Häuser werden im Legdener Ortskern abgerissen, bald kommen Neubauten

mlzOrtskern Legden

Die Bagger sind seit Tagen am Werk. In Legdens Ortskern verändert sich das Bild. Drei Häuser verschwinden an der Königstraße, Ecke Osterwicker Straße. Dann wird hier neu gebaut.

Legden

, 29.04.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Gesicht des Ortskerns von Legden wird sich verändern. An der Kreuzung Königstraße/Osterwicker Straße werden zurzeit drei Häuser abgerissen. In zwei Gebäuden war jeweils eine Pizzeria untergebracht.

Ein Investor hatte die Grundstücke im vergangenen Jahr gekauft. Auf der rund 900 Quadratmeter großen Fläche wird er Wohnhäuser bauen. Noch in der Gemeinderatssitzung im vergangenen Dezember hatte Bürgermeister Friedhelm Kleweken die Pläne vorgestellt. Demnach will der Investor auf dem Gelände zwei neue Gebäude errichten.

Das Luftbild aus dem Frühjahr 2018 zeigt die Kreuzung Königstraße/Osterwicker Straße noch mit den drei Häusern und der Freifläche.

Das Luftbild aus dem Frühjahr 2018 zeigt die Kreuzung Königstraße/Osterwicker Straße noch mit den drei Häusern und der Freifläche. © Geodatenatlas Borken

Das größere Gebäude soll sich entlang der Osterwicker Straße erstrecken. Hier sollen insgesamt 15 barrierefreie Wohneinheiten zwischen 50 und 80 Quadratmetern entstehen, so der grobe Plan, wie er damals präsentiert wurde. Außerdem werde im größeren Haus ein Büro Platz finden.

An diesen Plänen hat sich seitdem nicht Wesentliches geändert. Das teilte Bürgermeister Friedhelm Kleweken jetzt auf Anfrage mit. Der Investor wollte die Anfrage unserer Redaktion zum Bauvorhaben nicht beantworten. Einem zügigen Bau, den der Investor laut Kleweken wolle, stehe allein schon deshalb nichts im Wege, weil die Aufstellung eines Bebauungsplans nicht erforderlich sei. Der Bürgermeister erwartet, dass nach dem Abriss und der Aufbereitung der Fläche im Sommer dann gebaut werde.

Legdens Ortskern wird aufgewertet

Die Politiker hatten im Dezember quer durch alle Fraktionen die Baupläne begrüßt. Der Ortskern würde dadurch aufgewertet. Sie hatten aber auch betont, der gesamte Baukörper müsse sich städtebaulich einfügen. Besonderen Wert legte der Gemeinderat in der Dezember-Sitzung darauf, dass die Gehwege beibehalten und die Sichtbereiche und Abstände eingehalten werden.

Jetzt lesen

Es gab daraufhin Gespräche der Gemeinde mit dem Investor. Einige kleine Änderungen wurden daraufhin in der Ratssitzung im Januar erläutert. „Zusätzliche Gefährdungen für Verkehrsteilnehmer seien nicht zu erwarten, vielmehr könne für Fußgänger im Bereich der Ampel sogar eine Verbesserung erzielt werden. In Teilen erfolge darüber hinaus auch eine Verbreiterung der Gehwege“, so heißt es in der Niederschrift. Einstimmig erfolgte dann der Beschluss, dass die Gemeinde ihr städtebauliches Einvernehmen zu dem Bauvorhaben erteilt.

Das Gesicht der Kreuzung Königstraße, Osterwicker Straße, wird sich verändern.

Das Gesicht der Kreuzung Königstraße, Osterwicker Straße, wird sich verändern. Die Häuser an der Kreuzung, auch noch das blaue Gebäude, verschwinden. © Ronny von Wangenheim

Drei Häuser werden an der Königstraße, Ecke Osterwicker Straße abgerissen. Dazu gehört auch das blaue Gebäude.

Drei Häuser werden an der Königstraße, Ecke Osterwicker Straße abgerissen. Dazu gehört auch das blaue Gebäude. © Markus Gehring

Lesen Sie jetzt