Hermann Werning starb mit 82 Jahren

Gastronom

Viele Jahre hat Hermann Werning die Gaststätte und Bäckerei in Legden in der Neustadt geführt. Jetzt ist er im Alter von 82 Jahren gestorben.

Legden

31.01.2020, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hermann Werning

Hermann Werning © Haget, Anna-Lena

Hermann Werning aus Legden ist am 26. Januar im Alter von 82 Jahren verstorben. 22 Jahre, von 1980 bis 2002, war er im Ortsverband des Wirtevereins Legden-Asbeck als Vorsitzender tätig. Unter seinem Vorsitz gab es im Verein ein reges Vereinsleben und Miteinander.

Seine Eltern waren 1953 von Borghorst nach Legden gezogen und übernahmen die Traditionsgaststätte Homeyer. Nach der Meisterprüfung als Bäcker im Jahr 1963 und der Heirat im Jahr 1968 übernahm Hermann die Gaststätte eigenständig. Er führte als Gastronom und Bäcker mit seiner Frau Maria die Gaststätte und Kegelbahn auf der Neustadt.

Auch Bäckerei und Tante-Emma-Laden

Lange Jahre diente das Gebäude auch als Lebensmittelladen. Frauen, die sonntags zum Kirchgang ins Dorf kamen, kauften anschließend ein und tranken noch schnell einen Kaffee. Seit den 1980er-Jahren existierten Backstube und Tante-Emma-Laden nicht mehr. 2009 gab Hermann Werning dann die Gastronomie aus Altersgründen auf. Die Legdener Stammtische und Kegelclubs fühlten sich bei ihm sehr wohl, denn für alle hatte er die passenden Worte.

Seit Hermann Werning den Betrieb aufgab, wechselten die Pächter schnell. Dann übernahmen Jessica und Richard Wibbe für einige Jahre, bis sie 2018 aufhörten. 2019 gab es einen kurzen Neustart mit griecihschen Pächtern, inzwischen steht die Gaststätte Werning wieder leer.

Lesen Sie jetzt