Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Suche nach Paraglider ergebnislos abgebrochen

Möglicher Absturz

100 Einsatzkräfte suchten seit Sonntagvormittag in der Bauerschaft Averbeck in Heek nach einem möglicherweise abgestürzten Paraglider. Am Nachmittag wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

Heek, Legden

, 17.02.2019 / Lesedauer: 3 min
Suche nach Paraglider ergebnislos abgebrochen

Einsatzkräfte der Polizei haben sich an den Windkraftanlagen in Heek postiert, wo die Augenzeugen den Paraglider gesehen haben. © Christian Bödding

Zwei Augenzeugen meldeten sich am Sonntag gegen 11.15 Uhr bei der Polizei. Sie hatten gesehen, wie sich ein Kleinflugzeug oder Paraglider schnell dem Boden näherte. Zuvor soll das Flugbobjekt um Windkraftanlagen in der Heeker Bauerschaft Averbeck in Höhe der Legdener Straße gekreist sein. Dann sei es auf einmal weg gewesen. Kurz darauf meldete sich ein weiterer Zeuge, der den Paraglider wieder aufsteigen und wegfliegen sah. Dennoch gingen die Suchmaßnahmen weiter, weil ein Absturz nicht auszuschließen war.

Paraglider soll sich unbedingt bei der Polizei melden

Paraglider können überall starten und landen, sie sind nicht auf Flugplätze angewiesen. An den Flugplätzen in Stadtlohn-Wenningfeld und in Metelen seien am Sonntagmorgen keine Paraglider gestartet, sagte Einsatzleiter Marco Hoffmann von der Polizeiwache Ahaus vor Ort. Deswegen die unbedingte Bitte des Einsatzleiters: Der Paraglider, der gegen 11.30 Uhr über Heek/Legden/Metelen unterwegs war, sollte sich sofort bei der Polizei unter Tel. 110 melden, wenn er sicher gelandet ist und von der Suchaktion erfährt. Es gebe beim Paragliding durchaus nicht-harmonische Flugmanöver, die für Passanten gefährlich aussehen könnten, hat die Polizei in Erfahrung gebracht.

Heeker Feuerwehr für den Einsatz bereit

Die Polizei veranlasste Suchmaßnahmen. Zwischen Heek und Legden waren viele Fahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst unterwegs. Zwei Hubschrauber, einer von der Polizei und einer von der Bundeswehr, kreisten weiträumig über der von den Zeugen genannten Stelle. Ein Großaufgebot der Polizei fuhr die Wirtschaftswege und Straßen ab.

Suche nach Paraglider ergebnislos abgebrochen

Auf dem Markt in Heek sammelten sich die Feuerwehrfahrzeuge. © Christian Bödding

Allein 100 Kräfte von der Feuerwehr waren im Einsatz. Auf dem Marktplatz in Heek sammelten sich in der Mittagszeit Feuerwehrfahrzeuge. Einsatzleiter Heinz-Peter Rump sagte im Gespräch mit der Redaktion, dass die Feuerwehr eine Personensuche durch die Wälder absolvieren werde. Auch diese blieb ohne Ergebnis. Die Suche wurde bis auf Weiteres eingestellt.

Viele Flieger unterwegs zur Nordseeküste

Auf dem Flugplatz Stadtlohn-Vreden waren am Morgen einige Flieger Richtung Nordeesküste gestartet, hieß es von dort auf Anfrage. Erst am Abend, wenn die Flieger wieder in Wenningfeld gelandet seien, könne man absehen, ob ein Flugzeug „fehle“. Die Piloten meldeten sich vor der Landung beim Tower, wenn sie fünf Meilen sind. Um einen Segelflieger könne es sich nicht handeln – die Saison sei noch nicht gestartet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt