Karin Emming übernimmt kommissarisch das Ruder an der Sekundarschule Legden-Rosendahl

mlzNeue Schulleitung

Karin Emming übernimmt kommissarisch das Zepter an der Sekundarschule Legden-Rosendahl. Die Bürgermeister der beiden Gemeinden begrüßen diese Entscheidung ausdrücklich.

von Christin Lesker

Legden

, 07.12.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die offizielle Schulleiter-Stelle ist noch immer nicht besetzt. Aber seit dem 2. Dezember ist Karin Emming die neue stellvertretende Schulleitung und übernimmt damit die kommissarische Leitung der Sekundarschule Legden-Rosendahl.

"Nach den ersten Tagen kann ich sagen: Ich fühle mich mit der Arbeit und im Kollegium sehr wohl", teilte sie freudig mit.

Die Sekundarschule mit Standorten in Legden und Rosendahl wird aktuell von einem sechsköpfigen Team geleitet. "Mit der aktuellen Lösung sind alle Bereiche abgedeckt. Der Laden läuft richtig gut", betont Christoph Gottheil, Bürgermeister von Rosendahl. "Wir gehen nicht den klassischen Weg der Schulleitung, aber es ist ein Guter", ergänzt Kristin Epping, didaktische Leitung der Schule.

Sechser-Dream-Team

Jeder Kopf des Sechser-Teams übernimmt unterschiedliche Aufgaben, sodass an beiden Standorten für alles gesorgt ist. Kristin Epping hat in den letzten Wochen vieles alleine gestemmt. Auch wenn Entscheidungen von beiden gemeinsam getroffen werden, ist Karin Emming offiziell "das Gesicht der Schule".

"Einer muss ja den Hut aufhaben", macht Friedhelm Kleweken, Bürgermeister von Legden, klar. Das Setzen ihrer Unterschrift und das Treffen von Entscheidungen ist Karin Emming durch ihre ehemalige Position als Abteilungsleitung der 8. bis 10. Klasse an der Gesamtschule Gronau zwar gewohnt, "trotzdem ist es ungewohnt, dass der Fokus jetzt auf mir liegt. Ohne das Team wäre ich aber aufgeschmissen", gibt die 43-Jährige zu. "Das war ein Beginn von 0 auf 100. Probleme gibt es bei ganz banalen Dingen. Ich weiß manchmal zum Beispiel gar nicht, wo welcher Raum ist", erklärt sie und lacht.

Sportliche neue Leitung

Die beiden Bürgermeister von Legden und Rosendahl waren sich übrigens nach dem Bewerbungsgespräch mit Karin Emming einig: Sie ist die Richtige für diese Position. Die Südlohnerin war viele Jahre Außenverteidigerin beim SV Weseke, spielt Klarinette und ist im DLRG Stadtlohn aktiv.

"Karin Emming hat sich aus Eigenmotivation auf die Stelle gemeldet. Sie ist privat sehr engagiert in Musik und Sport. Sowas brauchen wir. Dieser Geist soll durch sie auch in den Schulalltag einfließen", machen Christian Gottheil und Friedhelm Kleweken klar.

Suche nach Schulleiter geht weiter

Zwar sind mit der aktuellen Lösung alle zufrieden, aber eine offizielle Besetzung für die Schulleiter-Stelle ist damit nicht gefunden. "Wir gehen also von einer neuen Auschreibung der Stelle von der Bezirksregierung aus", erklärt Christian Gottheil. Stellenausschreibungen für Schulen sind Sache der Bezirksregierung Münster.

Seit klar ist, dass Karin Emming die kommissarische Leitung der Schule übernimmt, stand vermehrt die Frage im Raum, warum sie nicht gleich Schulleitung wird. Wie bereits berichtet fehlt ihr dafür noch der Abschluss der Schulleiterqualifizierungsmaßnahmen. "Aber was nicht ist, kann ja noch werden", macht Friedhelm Kleweken klar. "Wir können uns vieles vorstellen."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Weltberühmter Vogelzeichner
„Traum geht in Erfüllung“: Zwei Ausstellung für Legdener Vogelzeichner Hermann Heinzel