Weihnachtlich geschmückte Trecker gehen am 6. Dezember in Legden und Asbeck auf Laternenfahrt. © privat
Laternenfahrt

Laternen-Treckerfahrt durch Legden und Asbeck bringt Weihnachtsstimmung

Dieses Jahr ist wegen Corona so ganz anders, das gilt auch für die Adventszeit. Alle Veranstaltungen sind abgesagt. Deshalb bringen Landwirte an Nikolaus die Weihnachtsstimmung nach Hause.

Es sind wirklich keine schönen Nachrichten in der besinnlichen Zeit des Jahres. Erst durfte wegen Corona der St. Martinsumzug nicht stattfinden und dann steht auch noch fest, dass der Nikolaus ebenfalls wegen Corona nicht kommen darf. Gerade für Kinder aber auch für ältere Menschen, die sich jedes Jahr auf den Besuch vom Nikolaus im Seniorenheim freuen, sind das traurige Momente. Aber so ganz stimmungslos soll die Vorweihnachtszeit doch nicht bleiben.

„Funken Hoffnung in Kinderaugen bringen“

Es ist eine bundesweite Aktion, an der die Legdener und Asbecker Landwirte teilnehmen werden. „Wir haben uns kurzfristig dazu entschlossen, auch mit zu machen“, sagt Christian Bomberg, Ortslandwirt in Legden. Vielerorts findet die Aktion schon am Samstag, 5. Dezember, statt. In Legden und Asbeck wird es aber am Nikolaustag, 6. Dezember, besinnlich.

Die Landwirte schmücken ihre Trecker mit Lichterketten und machen ihre großen Maschinen schic für eine Laternenfahrt durch die Gemeinde. „Wir wollen einen Funken Hoffnung in Kinderaugen bringen“, sagt Christian Bomberg. Damit wollen die Landwirte zeigen, dass sie auch in schweren Zeiten, wie Corona, für ihre Gemeinde da sind. „Gerade der jüngeren Generation wollen wir zeigen, dass es trotz Corona noch etwas Schönes gibt“, so der Ortslandwirt.

Von Asbeck nach Legden

Los geht die Aktion am Sonntag gegen 16.30 Uhr in Asbeck. Dort stellen sich die Trecker auf und die Landwirte fahren durch Asbeck. Danach geht es dann langsam in Richtung Legden, um auch dort Weihnachtsstimmung zu verbreiten. Zwischen 17.30 Uhr und 18 Uhr etwa werden dann schon die Trecker in Legden zu hören sein und die Legdener können aus den Häusern auf die Straße kommen. Damit alles Corona konform abläuft, sollen sie aber vor den Häusern stehen bleiben und sich nicht in Gruppen zusammenstellen.

„Auch das Altenheim in Legden freut sich schon auf die Laternenfahrt“, sagt Christian Bomberg. Sonst komme schließlich immer der Nikolaus zu den Senioren, in diesem Jahr gehe das natürlich nicht. Aber die Landwirte werden mit ihren leuchtend geschmückten Treckern einmal um das Heim herum fahren und so für weihnachtliche Stimmung bei den Bewohnern sorgen.

Landwirte bekommen besondere Unterstützung

Unterstützt werden die Landwirte von der Polizei. „Die Polizei begleitet uns und arbeitet super mit“, freut sich Christian Bomberg. Aber nicht nur die Polizei unterstützt die Treckerfahrer. Es werden zwei Gäste auf den Treckern mitfahren: der Nikolaus und Knecht Ruprecht. „Ja die zwei werden auch dabei sein“, bestätigt Christian Bomberg. Mit Abstand und unter Einhaltung der Coronaregeln, werden sie den Kindern eine kleine weihnachtliche Freude übergeben.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt