LKW wich betrunkener Frau aus

LEGDEN Eine Frau mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut hat am Montagnachmittag den spektakulären LKW-Unfall auf der B 474 zwischen Legden und Ahaus ausgelöst. Das hat die Polizei jetzt mitgeteilt.

03.03.2009, 14:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
LKW wich betrunkener Frau aus

<p>13 Tonnen beginnen zu schweben - aus der Böschung hinaus wieder zurück in Richtung Fahrbahn. MLZ Fotos (2) Lüttich-Gür</p>

Nach Angaben der Polizei hatte die 53-Jährige Ahauserin ihren Wagen in den Gegenverkehr gelenkt. Nur durchein Ausweichmanöver war es dem  48-jährigen LKW-Fahrers aus Gescher am Montagnachmittag gelungen, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Weil der Grünstreifen neben der Bundesstraße durch den Regen der vergangenen Tage so aufgeweicht war, gelang es dem Brummifahrer nicht, sein 13- Tonnen schweres Gefährt zurück auf die Fahrbahn zu lenken. Der Sattelzug kam komplett von der Fahrbahn ab und musste aufwendig geborgen werden.

Die 53-Jährige Unfallverursacherin setzte ungerührt ihre Fahrt in Richtung Legden fort, wie die Polizei mitteilt. Dort wurde sie aber durch einen Unfallzeugen angesprochen und aufgefordert, zurück zur Unfallstelle zurück zu fahren - ein Rat, den die Frau beherzigte. Die Beamten stellten den Führerschein der Frau sicher und leiteten ein Strafverfahren ein.

Lesen Sie jetzt