Massive Möbel in Handarbeit

Besuch im Traditionsunternehmen

LEGDEN Handarbeit bestimmt noch immer viele Produktionsprozesse bei den Gebr. Vinkelau. Aber auch moderne CNC-Bearbeitungszentren gehören heute zur Möbelfertigung dazu.

06.10.2009, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Möbelhersteller Vinkelau war das Ziel der Frauen aus Legden, Asbeck und Heek.

Der Möbelhersteller Vinkelau war das Ziel der Frauen aus Legden, Asbeck und Heek.

Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 15 Mitarbeiter und zwei Auszubildende, erfuhren die Frauen. Bei der Besichtigung der Fertigungshalle wurden eine Vielzahl von verschiedenen Maschinen vorgestellt, die für den Bau von hochwertigen Massivholzmöbeln wichtig sind. Deutlich wurde, dass der überwiegende Teil der Produktion aus Handarbeit besteht. Klaus Vinkelau wies darauf hin, dass Sonderanfertigungen nach eigenen Wünschen zwar möglich seien, Anfertigungen nach Maß allerdings 50 Prozent der Gesamtproduktion einnähmen. Großes Interesse zeigten die Frauen bei der Besichtigung der CNC-Bearbeitungszentren, die aus verschiedenen Materialien Frästeile nach Vorgaben herstellen. Besonderes Augenmerk lag dort auf dem Kinderspielzeug, das über Lernspielverlage an Kindergärten, Schulen und Reha-Zentren vertrieben wird.

Sodann hatten die Besucherinnen die Möglichkeit, die hochwertigen Möbel in der Ausstellung zu besichtigen, die aus Holzarten wie Eiche, Kirschbaum und Buche gefertigt werden. Sie konnten sich davon überzeugen, dass die Stärken in dem Bereich Wohn- und Esszimmer, Diele und Schlafzimmer liegen. Im Anschluss an die Besichtigung standen der Geschäftsführer und sein Mitarbeiter noch für weitere Fragen zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt