Musikalisch durch Amerika gereist

LEGDEN Dass eine Feuerwehr nicht nur Feuer bekämpfen, sondern auch "Feuer entfachen" kann, bewies der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Legden am Samstagabend im Dorf Münsterland.

22.03.2009, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Musikalisch durch Amerika gereist

<p>Rosetten und Flaggen als Bühnenschmuck entführten optisch nach Amerika - der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Legden musikalisch. Das große Publikum zeigte sich begeistert von dem Programm. Albersmann</p>

Filmmusik

Filmmusik

Die Reise begann: Dirigent Jan Mons erinnerte mit seinen Musikern an die Abenteuer von Archäologie-Professor und Abenteurer Indiana Jones. Bei der "Indiana Jones Selection" kamen automatisch Bilder aus den verschiedenen Filmen in den Sinn. Das Werk "Verzauberung und Tanz" habe für Jans Mons eine besondere Bedeutung: "Dies ist das Examensstück für eine in Kürze zu erfolgende Dirigenten-Prüfung", so der Musiker. Die Schwierigkeitsstufe sei "in der zweiten Liga" anzusiedeln. Und seine Musiker zeigten, dass auch sie dieser Herausforderung gewachsen sind. Von Texas über den Golf von Mexiko, wo "der Anker gelichtet wurde", über Virginia und Ohio ging es bis New York. Unterwegs traf man auch noch Inglesia - das kleine englische Mädchen.Publikum begeistert Auch der Nachwuchs des Musikzuges, die Aufbaustufe unter Dirigentin Uschi Essling, zeigte sein Können: "Les Humphries in Concert" und Auszüge aus dem "Highschool Musical" waren ihre Welt. Und zusammen mit der "ersten Mannschaft" ließen sie den "Feuervogel" musikalisch aus der Asche hervorkommen. Das Publikum war begeistert.

90 Musiker waren im Einsatz. Nachwuchssorgen? "Zurzeit werden 65 junge Musiker an den Instrumenten ausgebildet, und zusätzlich bekommen noch 51 Kinder eine musikalische Grundausbildung", erwähnt stolz Dirigent Jan Mons. alb

Lesen Sie jetzt