Nach Firmeneinbruch in Legden - „Keine Haftstrafen zu erwarten“

Einbruch

Vier Personen wurden nach einem Einbruch in ein Legdener Firmengebäude verhaftet. Diebesgut wurde sichergestellt. Eine Haftstrafe müssen die Einbrecher wohl trotzdem nicht erwarten.

Legden

, 22.01.2021, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die vorläufig Festgenommenen wurden erkennungsdienstlich von der Polizei behandelt (Symbolbild).

Die vorläufig Festgenommenen wurden erkennungsdienstlich von der Polizei behandelt (Symbolbild). © Jochen Tack

Vier Tatverdächtige hat die Polizei nur wenige Minuten nach einem Einbruch in eine Firma in Legden in der Nacht zum Donnerstag, 21. Januar, festnehmen können.

Fahrzeug mit französischem Kennzeichen

Nachdem gegen 2.50 Uhr Alarm ausgelöst hatte, rückten mehrere Polizeikräfte zu dem Betrieb an der Straße Zur Dinkel aus. Zunächst Unbekannte hatten sich gewaltsam Zugang zu den Räumen des Unternehmens verschafft und diese durchsucht.

In Tatortnähe konnte dann ein Fahrzeug mit französischen Kennzeichen angehalten werden. Vier Personen aus Rumänien und Bulgarien saßen in dem Wagen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand besteht der dringende Verdacht, dass mindestens eine Person in dem Firmengebäude war.

„Es konnte ein Stück Diebesgut im Auto sichergestellt werden“, sagt Dietmar Brüning von der Kreispolizeibehörde Borken auf Anfrage der Redaktion. Bei dem Diebesgut handelte es sich um einen Werkzeugkoffer, der dem Unternehmem wieder ausgehändigt wurde.

Keine Haftstrafe zu erwarten

Es folgten vorläufige Festnahmen, das Fahrzeug wurde sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen und der erkennungsdienstlichen Behandlung der vier Personen sind sie von der Polizei entlassen worden. Die Festgenommenen seien zum ersten Mal polizeilich in Erscheinung getreten. „Weshalb sie wohl keine Haftstrafen zu erwarten haben“, so Dietmar Brüning.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt