Pastors Garten ist unorthodox

Gartentage

Dass Pastor Christian Dieker ein durchaus unorthodoxer Geistlicher ist, hat er spätestens bewiesen, als er beim letzten Schützenfest die Schützenkönigswürde erlangte. Wenn er am 5./6. Juli seine Gartenpforte für die Öffentlichkeit aufschließt, kann sich jeder davon überzeugen, dass der Pfarrer auch beim Gärtnern das Ungewöhnliche zelebriert.

LEGDEN

, 19.06.2014, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Pastor Diekers Lieblingsplatz: Von hier hat er den besten Blick über seinen Garten.

Pastor Diekers Lieblingsplatz: Von hier hat er den besten Blick über seinen Garten.

Eintrittskarten und Routenpläne für die Gartentäume am 5./6. Juli sind im Verkehrsverein Legden zum Preis von 4,50 Euro erhältlich. Weitere Info: Verkehrsverein Legden, (02566) 95 03

Seit etwa dreieinhalb Jahren ist Dieker in Legden, vor knapp drei Jahren habe er mit der Anlage des Gartens begonnen, weshalb vieles noch im Werden sei. Der rote Faden indes, der schon jetzt erkennbar ist, ist die sensible Nutzung von historischen Bestandteilen des Anwesens. So finden sich Teile des alten Sandsteinportals des Pfarrhauses als Beeteinfassung wieder. Ein wagenradgroßer, runder Sandstein, der wohl einmal Bestandteil der Mauer war, dient heute als Sockel für Blumengefäße. Und Bruchstücke eines Frieses kommen bei einem Wasserspeier zu neuer Geltung. Dass sogar ein paar alte Bretter vom Dach der Garage und alte Schlösser – ebenfalls ein Dachbodenfund – zu Dekorationsobjekten wurden und somit einen neuen Verwendungszweck fanden, passt ganz in die Philosophie des Pastors. Auch den alten Brunnenanschluss neben dem Gemüsebeet hat er, als Arbeiter ihn entdeckten, nicht zuschütten lassen, sondern mit einer historischen Handpumpe versehen, zu neuem Leben erweckt. Heute gießt er mit dem Wasser aus der Tiefe seine Salatköpfe.

Er habe sich selbst in der Vergangenheit bei den Gartentraumtagen Anregungen für die Gestaltung geholt, sagt er, während er auf einen Rosenbogen deutet. „Das haben ja viele“, erklärt er. Der Spalierapfel, der den Bogen emporrankt, ist dagegen ein eher ungewohnter Anblick. Die Idee habe ihm gefallen. „Im Frühjahr habe ich die Blüten, im Herbst die Äpfel“, strahlt er. In die Kategorie Experiment gehören außerdem Diekers Erdbeeren: Die hat er als Bodendecker unter einem Gingko-Baum angepflanzt. Wieder strahlt Pastor Dieker: „Das kann man ja mal ausprobieren.“  

Eintrittskarten und Routenpläne für die Gartentäume am 5./6. Juli sind im Verkehrsverein Legden zum Preis von 4,50 Euro erhältlich. Weitere Info: Verkehrsverein Legden, (02566) 95 03

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt