Pfarrei in Legden bekommt neuen Pfarrer – Jetzt ist klar, wer es wird

mlzPfarrei St. Brigida – St. Margareta

Die Pfarrei St. Brigida – St. Margareta in Legden wartet seit Monaten auf einen Nachfolger für Pfarrer Axel Heinekamp. Jetzt ist bekannt, wer der Nachfolger wird und wann er eingeführt wird.

Legden

, 10.10.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es gab in der Vergangenheit viel Wirbel um die Kirchengemeinde in St. Brigida – St. Margareta in Legden. Nach Differenzen im Pfarreirat und dem Wechsel von Pfarrer Axel Heinekamp, der zum Jahresende 2019 die Pfarrei St. Brigida – St. Margareta verlassen hatte, um Militärseelsorger in Münster zu werden, gibt es jetzt erfreuliche Nachrichten für die Legdener Kirchengemeinde.

Die Übergangslösung, dass ein Pastor aus Schöppingen die Pfarrei in Legden unterstützt, hat bald ein Ende. Denn zu Beginn des neuen Jahres 2021 wird es eine Nachfolge für Pfarrer Axel Heinekamp geben. Das gab der Pressedienst des Bistums Münster am Freitagmorgen, 9. Oktober, bekannt.

Neuer Pfarrer kommt aus Havixbeck

Aber wer ist der neue Pfarrer, der in Legden neue Aufgaben sucht? Siegfried Thesing (53), zurzeit leitender Pfarrer in Havixbeck und Hohenholte, wird neuer leitender Pfarrer der Pfarrei St. Brigida und St. Margareta in Legden und Asbeck.

Nach seiner Weihe wurde Thesing 1998 Kaplan in der Delmenhorster Pfarrei St. Marien. In 2001 wechselte er als Kaplan nach Ahaus, bevor er 2004 Geistlicher Leiter auf der Jugendburg Gemen wurde. Seit 2009 ist der gebürtige Coesfelder Pfarrer in Havixbeck.

Thesing blickt dankbar zurück

In einem Schreiben des Pressedienstes Bistum Münster beschreibt Pfarrer Siegfried Thesing seine Gefühlslage so: „Ich bin traurig und dankbar. Ich verlasse mit der Pfarrei St. Dionysius und St. Georg einen Ort, an dem ich sehr gerne bin und an dem ich mich wohlfühle – vor allem, weil mir so viele Menschen ans Herz gewachsen sind und ich mich immer in hohem Maße unterstützt wissen durfte.“

Mit großer Dankbarkeit schaue er auf das gewachsene Vertrauen in den vergangenen Jahren zurück: „Wir konnten ideenreich, motiviert und mit viel Freude in den Gremien, Gruppen, Vereinen, Verbänden, mit Einzelnen, im Seelsorgeteam und allen Mitarbeitenden zusammenarbeiten. Das ist alles andere als selbstverständlich.“

Pfarreirat freut sich auf den neuen Pfarrer

Seit dem Weggang von Pfarrer Axel Heinekamp zum Jahresende in 2019 ist einige Zeit vergangen, weshalb der Pfarreirat von St. Brigida – St. Margareta sich auf seinen Nachfolger besonders freut.

Pfarrer Axel Heinekamp hatte Ende 2019 die Pfarrei St. Brigida – St. Margareta verlassen.

Pfarrer Axel Heinekamp hatte Ende 2019 die Pfarrei St. Brigida – St. Margareta verlassen. © Foto: von Wangenheim

Daniel Eismann gehört dem Pfarreirat in Legden an und sagt: „Nach der zehnmonatigen Pause freuen wir uns natürlich sehr auf den neuen Pfarrer. Wir sind gespannt und blicken positiv in die Zukunft.“ Mehr könne er derzeit noch nicht sagen, denn er kenne den neuen Pfarrer noch nicht. Aber das ändere sich ja bald.

Gespräche liefen im September

Münsters Bischof Dr. Felix Genn habe im September Siegfried Thesing gebeten, die Pfarrstelle in Legden zu übernehmen, die seit dem 1. Januar vakant ist. Nach einigem Überlegen habe dieser zugestimmt. Die Pfarrei in Havixbeck sei so gut aufgestellt, dass er ohne Sorge gehen könne, lobt Thesing das Engagement der Katholiken vor Ort.

Die Ökumene sei auf einem bewährten Weg, die Strukturen stimmten, große Baumaßnahmen seien abgeschlossen beziehungsweise auf dem Weg. Der Bischof habe eine Neubesetzung der Pfarrstelle in Havixbeck zugesagt, betont Thesing.

Erster Einblick in die Pfarrei St. Brigida – St. Margareta

Einen ersten Einblick von der Pfarrei in Legden und Asbeck habe er bereits beim Gespräch mit den Gremien gewinnen können: „Ich bin überzeugt, dass ich dort gern als Mensch leben, als Christ den Glauben teilen und als Priester wirken kann“, heißt es in der Pressemitteilung des Pressedienstes Bistum Münster.

Jetzt lesen

Siegfried Thesing wird am Sonntag, 14. Februar, in der Pfarrei eingeführt. Bereits am Sonntag, 22. November wird er sich nach zwölf Jahren von der Gemeinde in Havixbeck verabschieden.

Lesen Sie jetzt