Regen verschont Sommerfest nicht völlig

Heimatabend „Neue Mühle“

Pünktlich zum Beginn des Sommerfests an der Neuen Mühle hörte der Regen auf – Pfarrer Christian Dieker und alle Gäste des Heimatvereins konnten die Plattdeutsche Messe trocken feiern.

LEGDEN

von Von Peter Birkelbach

, 07.08.2011, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Trotz des regnerischen Wetters fanden zahlreiche Heimatfreunde den Weg zur »Neuen Mühle«.

Trotz des regnerischen Wetters fanden zahlreiche Heimatfreunde den Weg zur »Neuen Mühle«.

Das Bläserkorps unter der Leitung von Gustav Thüner unterstützte die Messe musikalisch. Mit Hilfe seiner Messdiener Jannik Franke, Luisa Hintemann, Bernd Hemker und Anne Hemker klappte alles reibungslos. Die Lesung auf „Platt“ trug Lucie Roßmöller vor. Die Fürbitten wurden von Tobias Werschmann und Martina Hemker ebenfalls auf Platt vorgetragen. Pfarrer Dieker hoffte, dass sein Segen reiche und der Segen von oben für den Heimatabend ausfallen dürfe. Diese Hoffnung ging nicht in Erfüllung: Die Begrüßung durch den Vorsitzenden des Heimatvereins, Alfred Janning, ging im Regen unter. Heimatfreunde aus den Nachbarorten Holtwick, Asbeck und Darfeld waren wie bei jedem Heimatabend dabei. Janning bedankte sich bei allen Helfern, die dafür gesorgt hatten, dass zum 27. Mal das Sommerfest an der „Neuen Mühle“ stattfinden konnte. Nach dem Singen des Legdener Heimatlieds waren Getränke- und Grillstand geöffnet. Eine Glücksfee zog die Lose aus der großen Tombola. Ansehnliche Preise, alle gestiftet, gingen an die glücklichen Gewinner. Der Termin für den nächsten Heimatabend 2012 steht schon fest: Es ist der 4. August.

Lesen Sie jetzt