Schulen rücken zusammen

Reszel und Legden

Was auf kommunaler Ebene schon gut funktioniert, sollen jetzt auch die weiterführenden Schulen aus der münsterländischen Gemeinde Legden und der polnischen Kleinstadt Reszel praktizieren: eine Partnerschaft mit wechselseitigen Besuchen und gemeinsamen Projekten.

LEGDEN

von von Sylvia Lüttich-Gür

, 04.08.2011, 13:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Axel Barkowsky und Edward Szmul pflanzen am Schulstandort Legden eine Tanne - Symbol der Partnerschaft. Bürgermeister Friedhelm Kleweken und die Teilnehmer des Austausches schauen zu.

Axel Barkowsky und Edward Szmul pflanzen am Schulstandort Legden eine Tanne - Symbol der Partnerschaft. Bürgermeister Friedhelm Kleweken und die Teilnehmer des Austausches schauen zu.

Dass das ein lohnenswertes Ziel sei, von dem die Schüler nur profitieren könnten, steht für Edward Szmul, dem Schulleiter des polnischen Gymnasiums Adam Mickiewicz in Reszel, und Axel Barkowsky, der im September die Leitung der Verbundschule Legden-Rosendahl übernehmen wird, fest. Wie genau eine Partnerschaft mit Leben gefüllt werden könne, ist aber eine Frage, die Axel Barkowsky nach den Ferien mit seinem Kollegium erst noch diskutieren muss. Schließlich kenne er seine künftigen Kollegen und Mitarbeiter noch gar nicht, erklärte er. Edward Szmul ist da schon etwas weiter. Zusammen mit drei anderen Mitgliedern des Lehrerkollegiums begleitet er 15 Schüler im Alter von 15 und 16 Jahren während des ersten Jugendaustausches zwischen Reszel und Legden (Münsterland Zeitung berichtete) – nicht die erste internationale Begegnung der Schule. Mit Comenius, dem europäischen Programm für schulische Bildung,ist es bereits zu Begegnungen mit Schülern aus Spanien, Italien und Ungarn gekommen. Auch die Verbundschule Legden-Rosendahl blickt regelmäßig über den nationalen Tellerrand – beim Schüleraustausch mit der französischen Gemeinde Entrammes, der Partnerstadt von Rosendahl. Auch wenn noch offen ist, auf welchen organisatorischen Beinen die neue Schulpartnerschaft zwischen dem Gymnasium in Reszel – anders als hiesige Gymnasien ohne Oberstufe – und der Verbundschule in Legden/Rosendahl mit Haupt- und Realschulzweig einmal stehen soll: Dass sie wachsen wird, ist Vertretern beider Seiten ein großes Anliegen. Als äußeres Zeichen der Verbundenheit haben Axel Barkowsky und Edward Szmul gemeinsam im Vorgarten des Legdener Schulstandorts eine Tanne gepflanzt: ein in Masuren und im Ermland – Reszel liegt fast genau auf der Grenze der beiden polnischen Regionen – typischer Baum.

Lesen Sie jetzt