Selbstgestrickte Wollpullover aus Legden finden in Berlin dankbare Abnehmer

Gemeinnützige Arbeit

LEGDEN Der vierjährige Tarik-Can aus Berlin war noch nie in Legden. Er weiß vermutlich auch gar nicht, dass es eine Gemeinde dieses Namens gibt, geschweige denn, wo sie sich befindet. Das macht auch nichts. Denn was für Tarik-Can zählt, ist, wie sich Legden anfühlt: weich, flauschig und mollig warm – so wie die Pullover und Strümpfe, die er so gerne trägt. Die kommen nämlich von fünf strickbegeisterten Seniorinnen aus Legden.

von Von Sylvia Lüttich-Gür

, 09.10.2009, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mathilde Janning steckt das Schreiben wieder zurück in den Umschlag, hebt ihr Strickzeug auf und fällt ein in das leise, rasche Klappern, das schon seit einigen Stunden das Pfarrheim erfüllt. Zehn Kunststoffnadeln, die in enger Umarmung mit einem Wollfaden auf und ab tanzen, sorgen für den Rhythmus, über den sich die Melodie des vertrauten Gesprächs legt. Die vier Strick-Damen – eine arbeitet gerade mit vier Nadeln an einem Strumpf – kennen sich gut: Mathilde Janning, mit 65 die jüngste im Bunde, Gabriele Bräutigam (77) und die beiden Schwestern Maria (82) und Agnes Meis (82) treffen sich jeden Montag zwischen 14 und 18 Uhr zum Handarbeiten für den guten Zweck – manche schon seit Jahrzehnten.

Oft ist auch Johanna Hölscher (92) dabei. „Wir wünschten uns aber, dass es noch mehr werden“, sagt Agnes Meis. Jede strickt, was sie gerade möchte: Kleidung für Babys und Kinder oder Lappen für Wolldecken. Alle drei Monate schicken sie die fertigen Stücke nach Berlin. Tarik Can und viele andere warten schon ungeduldig.

  • Wann? Jeden Montag, 14 bis 18 Uhr.
  • Wo? Im Pfarrheim Legden (erster Raum rechts hinter der Pförtner-Loge).
  • Was? Gemeinsames Stricken für den guten Zweck inklusive geselliger Kaffeepause.
  • Womit? Die Wolle wird gestellt oder gespendet.
  • Wofür? Der Catitasverband im Erzbistum Berlin verteilt die fertigen Stricksachen an Bedürftige.
  • Seit wann? Der Strickkreis hat 1984 in Legden seine Arbeit aufgenommen.
Lesen Sie jetzt