Legdener Landwirte bieten Sonnenblume gegen Spende für einen sehr guten Zweck

Sonnenblumen selbst schneiden

Die Legdener Landwirte haben wieder Sonnenblumen eingesät und laden alle ein, sich welche für die Vase zuhause mitzunehmen. Dafür erwarten sie eine Spende für die „Aktion Lichtblicke“.

Legden

, 03.08.2019 / Lesedauer: 2 min
Legdener Landwirte bieten Sonnenblume gegen Spende für einen sehr guten Zweck

Die Landwirte Christian Bomberg (l.), Christoph Watermann (M.) und Heinz Bernd Saalmann gehören zu den Organisatoren des Sonnenblumen-Feldes. Auch Christian Bombergs Kinder Jonna Luisa und Jule (v.l.) erfreuen sich an den gelben Blumen. © Janny Heisterborg

Vor allem an der Asbecker Straße in Legden ist es zurzeit sonnig. Auch wenn die echte Sonne sich aktuell hier und da mal hinter den Wolken versteckt. Denn die Mitglieder des Landwirtschaftlichen Ortsverbands haben wieder Sonnenblumen ausgesät. An der Asbecker Straße in Legden stehen sie auf rund 1000 Quadratmetern Fläche. Jeder, der möchte, kann sich welche für zuhause mitnehmen. Und für den guten Zweck spenden.

Jetzt lesen

„Das ist schon das dritte Mal, dass wir das machen“, erzählt Christian Bomberg vom Landwirtschaftlichen Ortsverband Legden. In diesem Jahr stehen die Sonnenblumen am Ortsrand von Legden, in der Nähe des Neubaugebiets am Roggenkamp. „Jeder darf geben, was er möchte“, antwortet der Landwirt auf die Frage nach der Höhe der Spende. Eine Spendenbox steht am Ackerrand, „die ist so montiert, dass die nicht geklaut werden kann“, betont Christian Bomberg. Und sie wird regelmäßig geleert. Schließlich soll das Geld über die „Aktion Lichtblicke“ bedürftigen Familien in NRW zugute kommen.

Die Sonnenblumen sind jetzt in Blüte. Die Landwirte freuen sich, den Blumenfreunden eine Freude machen zu können und darauf, zu spenden. Gerade im ersten Jahr waren bei der Aktion 1500 Euro zusammengekommen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt