26-jähriger Student wird Vorsitzender der Legdener SPD: „Ich will Politik nahbar machen.“

mlzNeuer SPD-Vorstand

Sigrid Goßling hat bei der Mitgliederversammlung der SPD Platz gemacht für ein junges Team. Der neue Vorsitzende ist 26 Jahre alt. Den Fraktionsvorsitz behält die Legdenerin weiter.

Legden

, 17.12.2019, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Tobias Ebbing ist der neue Vorsitzende der Legdener Sozialdemokraten. Die Mitglieder wählten den 26-Jährigen zum Nachfolger von Sigrid Goßling. Diese bleibt dem Ortsverein aber als stellvertretende Vorsitzende erhalten.

„In die neue Zeit“ hatte die SPD ihren Parteitag überschrieben. Doch nicht nur auf Bundesebene, auch in Legden und Asbeck beginnt für die Sozialdemokraten eine neue Zeit. Auf ihrer Mitgliederversammlung am Montag, 9. Dezember, in der Gaststätte „Alt Legden“ standen turnusmäßig die Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.

Sigrid Goßling trat nicht wieder an für den Vorsitz des SPD-Ortsvereins – auf ihren Vorschlag hin wurde jetzt Tobias Ebbing zu ihrem Nachfolger im Amt gewählt. Seit 2001 war sie die Vorsitzende des Ortsvereins. „Es ging uns darum, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen“, so Sigrid Goßling. Sie freut sich, dass sich junge Mitglieder engagieren wollen. Ihnen müsse man dann auch Raum geben.

Sigrid Goßling bleibt SPD-Fraktionsvorsitzende

Sie selbst will mehr Freiraum haben, zum Beispiel, um sich um die bald sieben Enkelkinder zu kümmern, so erzählt sie im Gespräch. Der Kommunalpolitik bleibt sie weiterhin als SPD-Fraktionsvorsitzende erhalten und auch im Ortsverein nimmt sie als zweite Vorsitzende eine zentrale Position ein.

Jetzt lesen

Fraktions- und Parteiarbeit zu trennen – das ist für Tobias Ebbing eine gute Sache. „Der Ortsverein war bisher die Fraktion“, sagt er und beschreibt, dass die Fraktionsarbeit viel Zeit gebunden habe. Er will jetzt die Kooperation mit anderen Ortsvereinen oder dem Unterbezirk suchen. Auch sein Engagement für die Jusos im Kreis – er ist dort Beisitzer im Vorstand – soll für Legden Impulse bringen. „Wir sind eine junge, schlagkräftige Truppe, die Legden und Asbeck gut tun wird“, sagt Tobias Ebbing. Der Ortsverein zählt zurzeit 24 Mitglieder.

Der Legdener gehört seit drei Jahren der Partei an und ist seit Dezember 2017 als Sachkundiger Bürger im Bauausschuss aktiv ist. Zum Schriftführer wurde Sebastian Klöpper gewählt. Neben Antje Wenning gehören Eduard Belker und Jens Wessels dem Vorstand als Beisitzer an. Komplettiert wird das Führungsteam durch Mirco Reers als neuen Kassierer.

Kommunalwahlen vorbereiten

Für den Vorstand geht es nun vor allem darum, die Kommunalwahlen im kommenden Jahr vorzubereiten – inhaltlich wie personell. Hierzu wird es im neuen Jahr noch einmal eine gesonderte Mitgliederversammlung geben, so Tobias Ebbing. Thema bei der Versammlung in der vergangenenn Woche waren – neben der Entwicklung der SPD bundesweit – auch die Bürgermeisterwahlen und verschiedene kommunale Themen.

Gut aufgestellt sieht Tobias Ebbing die Legdener SPD auch beim Thema Digitalisierung. Aber der neue Vorsitzende hat noch mehr Ideen: Kommunalpolitik vor Ort nahbarer machen, Jugendliche für Politik zu interessieren, verschiedene Partizipationsmöglichkeiten für Bürger schaffen, nennt er als Beispiele. So denkt er darüber nach, dass es in der Gemeinde einen Jugendrat geben könnte. „Da gibt es in anderen Gemeinden bereits erprobte Konzepte.“

Zur Person

  • Tobias Ebbing ist 26 Jahre alt. Er wird im Frühjahr den Master in Ökonomie machen.
  • Seit August 2018 ist er Projektkoordinator des Leaderprojekts „Digitale Bildung“, an dem auch die Brigidenschule Legden beteiligt ist.
  • Zurzeit macht er ein Praktikum bei der Wirtschaftsförderung des Kreises Steinfurt.
  • Ebbing ist auch bei den Jusos im Kreis Borken aktiv. Genau wie Sebastian Klöpper und Mirco Reers gehört er dem Kreisvorstand als Beisitzer an.
Lesen Sie jetzt