Spendensammlung

Spendenlauf für Flutopfer: Bei „Legden hilft laufend“ kann jeder mitmachen

Die Leichtathletikabteilung des SuS Legden hat für Samstag, 24. Juli, einen Spendenlauf für die Flutopfer auf die Beine gestellt. Bei „Legden hilft laufend“ kann jeder mitmachen. Ohne Anmeldung.
Der SuS Legden organisier am Samstag, 24. Juli, einen Spendenlauf für die Flutopfer. © SuS Legden

Die Bilder und Folgen der Hochwasser-Katastrophe sind verheerend und nicht in Worte zu fassen – Menschen sind in den Fluten ums Leben gekommen oder werden noch immer vermisst, Häuser sind eingestürzt, Existenzen und ganze Ortschaften sind gänzlich zerstört.

„Umso wichtiger ist es, dass wir als Gesellschaft den betroffenen Menschen jetzt zur Seite stehen. Nie war die Solidarität und Hilfsbereitschaft wichtiger als jetzt“, heißt es in einer Pressemitteilung der Leichtathletikabteilung vom SuS Legden.

Hilfe ist willkommen

Die Verantwortlichen der Abteilung haben sich dazu entschlossen, einen Spendenlauf zu organisieren. Am kommenden Samstag, 24. Juli, ab 14 Uhr soll dieser im Dahliendorfstadion durchgeführt werden.

Dabei hofft der Verein auf die aktive Unterstützung der Legdener Bevölkerung und Unternehmen. „Wir würden uns freuen, wenn wir das Leid der betroffenen Menschen mit den Spendengeldern etwas lindern können“, heißt es weiter in der Pressemitteilung.

Wer übrigens am Samstag noch nichts vor hat und gerne vor Ort noch mithelfen möchte, der kann sich an Birgit Schmeddes, Vorsitzende der Leichtathletikabteilung, und an Norbert Haverkock, zweiter Vorsitzender, wenden.

Jeder kann mit dem helfen, was er schafft

Um zu helfen kann jeder das tun, was er schafft, „man kann wandern, laufen oder walken“, so Haverkock im Gespräch mit der Redaktion. Eine Anmeldung ist dafür nicht notwendig.

Es gibt zwei Arten, wie man mitmachen kann, erklärt Norbert Haverkock. „Wer nicht am Präsenzort mitlaufen möchte, wegen Corona, der kann uns auch sein Tagesergebnis, das zwischen 0 und 24 Uhr am Samstag gelaufen wird, per Mail mitteilen“, sagt er.

Wer vor Ort mitlaufen möchte, der kann am Dahliendorfstadion entweder die vom Verein vorbereitete fünf Kilometer lange Strecke mitlaufen, oder im Dahliendorfstadion Runden drehen, „je nach der individuellen Kondition“, so Haverkock.

Auch direkte Spenden sind willkommen

Jeder kann sich natürlich auch selbst um Sponsoren kümmern. Kinder lassen sich vielleicht von Eltern oder Großeltern unterstützen. Unternehmen können unterstützen, indem sie einen Betrag für jeden gelaufenen Kilometer zusagen.

„Der Spendenbetrag kann natürlich auch gedeckelt werden, wodurch die maximale Unterstützung für die Sponsoren kalkulierbar wird“, sagt Norbert Haverkock. Aber auch jede direkte Spende sei sehr willkommen.

Das Logo der Aktion. © SuS Legden © SuS Legden

Alle gesammelten Spendengelder gehen laut Norbert Haverkock zu 100 Prozent an vertrauenswürdige Organisationen oder Hilfsprojekte, die diese in die Krisengebiete weitergeben. Nach Abschluss der Aktion sollen alle Geldflüsse transparent gemacht und selbstverständlich veröffentlicht werden. Die gesammelten Gelder sollen vor allem Familien mit Kindern in den Krisengebieten zugute kommen.

Ansprechpartner der Aktion

In der Pressemitteilung des Vereins steht: „Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen und Rückfragen zur Verfügung. Herzlichen Dank! Alle Informationen zu dem Lauf finden sie unter ‚suslegden.de‘.“

Ansprechpartner sind Birgit Schmeddes, Norbert Haverkock und das gesamte SuS-Leichtathletik-Team. Sie erreichen Birgit Schmeddes unter Tel. (0163) 2665702 und Norbert Haverkock unter Tel. (0171) 4860832. Sie können auch eine E-Mail an volkslauf@susvolkslauf.de schreiben.

Für die Abwicklung der Spenden hat die Leichtathletikabteilung folgende Möglichkeiten geschaffen:
  • Initiative Lichtblicke für die Aktion „Legden hilft laufend“ Stichwort Unwetterhilfe (Link wird bei Interesse per Mail zugesandt) – Spenden-Quittung möglich.
  • Konto der Aktion bei der Sparkasse Westmünsterland (Norbert Haverkock „Legden hilft laufend“.
  • Spendenbox am Samstag im Dahliendorfstadion

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.