SuS-Legden-Mitglied und Ex-Profi Oliver Kirch startet Corona-Projekt

mlzOstwestfalen Liebe

Ex-Fußballprofi Oliver Kirch, der in der Jugend für den SuS Legden spielte, hat wegen der Corona-Krise eine Aktion für den guten Zweck ins Leben gerufen. Die Unterstützer sind prominent.

Legden

, 05.05.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Neun Jahr schnürte Oliver Kirch für die Jugendmannschaften des SuS Legden die Fußballschuhe, bevor er über die Stationen Stadtlohn und Vreden den Sprung zu den Profis und schließlich in die Erste Bundesliga schaffte. Der Kontakt zum Dahliendorf, wo der heute 37-Jährige große Teile seiner Kindheit und Jugend verbrachte, ist weiterhin da. Seinen Mitgliedsbeitrag überweist er weiterhin monatlich. Sein neuer Lebensmittelpunkt ist allerdings Bielefeld.

Jetzt lesen

Hier erlebte er als Aktiver von 2007 bis 2010 mit der Arminia Höhen und Tiefen, hier ist er seit dem Ende seiner Profkarriere Jugendtrainer im Nachwuchsleistungszentrum. Nun hat er wegen der anhaltenden Corona-Krise in seiner neuen Heimat eine Aktion ins Leben gerufen. „Ostwestfalen Liebe“ heißt sie in Anspielung auf die Region Ostwestfalen-Lippe. In einem Video wendet er sich an die Öffentlichkeit und erklärt den Hintergrund. „Der Aufruf ‚Wir bleiben zu Hause‘ hat zunächst seinen Zweck erfüllt, die Infektionsraten gehen zurück. Doch es bleiben schwerwiegende Folgen - vor allem auf menschlicher Ebene.“

Oliver Kirch denkt an die Schwächeren der Gesellschaft

Dabei denkt der 37-Jährige vor allem an Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Depressionen oder Angststörungen, aber auch an Opfer häuslicher Gewalt und Menschen mit Behinderung, die sich nicht selber versorgen können. „All diese Menschen brauchen nach wie vor Unterstützung, auch wenn die Maßnahmen gelockert werden“, appelliert Oliver Kirch. Mit der Initiative „Ostwestfalen Liebe“ möchte er genau dort ansetzen und Organisationen aus dieser Region unterstützen, die sich genau diesen Themen und Menschen widmen.

Innerhalb kürzester Zeit konnte Oliver Kirch prominente Unterstützer gewinnen. Arminia Bielefelds Kapitän Fabian Klos gehörte genauso wie Uwe Hünemeier vom SC Paderborn zu den Ersten, die sich der Aktion angeschlossen haben. Aber auch Autor Tommi Schmitt und Comedian Matze Knop sind mittlerweile Gesichter von „Ostwestfalen Liebe“. Allesamt präsentierten in den Sozialen Medien ihre Fähigkeiten am Ball und trugen so dazu bei, die Reichweite der Aktion zu steigern.

Spendenbetrag bleibt geheim

Anders als bei der Aktion „We kick Corona“ der beiden Bayern-Profis Leon Goretzka und Joshua Kimmich gibt es bisher keine Auskunft darüber, welcher Betrag bisher zusammengekommen ist. Allerdings kündigte Oliver Kirch an, zeitnah die Organisationen zu veröffentlichen, an die die ersten Spendengelder fließen. Außerdem wiederholte er: „Es spielt keine Rolle, ob du 5 oder 5000 Euro geben kannst. Jeder Cent hilft.“

Info: Wer die Aktion unterstützen möchte, findet mehr Informationen auf www.ostwestfalen-liebe.de.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt