Betty wurde in der Nacht zu Montag mit einer Schlinge um den Hals an eine Tränke gebunden und die Tränke wurde zerstört. Das Ganze hätte für Betty böse enden können.
Betty wurde in der Nacht zu Montag mit einer Schlinge um den Hals an eine Tränke gebunden und die Tränke wurde zerstört. Das Ganze hätte für Betty böse enden können. © Privat
Tierquälerei

Tierquälerei: Pony Betty wurde mit Schlinge um den Hals an Tränke gebunden

In Legden gibt es einen Fall von Tierquälerei: Unbekannte haben einem kleinen Shetlandpony eine Schlinge um den Hals gelegt und die Tränke zerstört. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Wie muss es sich anfühlen, wenn man den Pferdestall wie immer morgens betritt, um sich um die Tiere zu kümmern, und man findet ein Tier so vor, wie Pony Betty am Montagmorgen, 26. Juli, gegen kurz nach 8 Uhr gefunden wurde?

Pony Betty konnte sich nicht bewegen

„Hätte sich erdrosseln können“

Menschen entsetzt über solches Verhalten

„Tut in der Seele weh“

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.