Trauer um Alfred Theissing

06.09.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Asbeck Alfred Theissing Nach schwerer Krankheit verstarb gestern im Alter von 72 Jahren (Foto). Mit ihm verliert Asbeck einen wichtigen Stützpfeiler im ehrenamtlichen Bereich.

Über Asbeck hinaus war Theissing eine bekannte, überall gern gesehene und allseits geschätzte Persönlichkeit.

Dem Rat der Gemeinde Legden gehörte er als CDU-Mitglied von 1975 bis 1984 und von 1990 bis 1994 an und war dort schwerpunktmäßig im Bauausschuss tätig.

Als Mitglied in fast allen Vereinen setzte er sich über Jahrzehnte mit großem Engagement für die Belange Asbecks ein.

Im Heimatverein, den er von 1992 bis 2005 als erster Vorsitzender leitete, setzte er sich insgesamt 35 Jahre aktiv für die Entwicklung des Ortes ein. Die Dorfsanierung in den neunziger Jahren, der Aufbau der Spieker, die Schnadegänge, Hecken- und Baumpflanzungen sowie die Sanierung des Dormitoriums und der Wiederaufbau der Arkadengalerie waren ihm wichtige Anliegen. Mit seinen praktischen Fähigkeiten sorgte er stets für die Umsetzung auf kurzem Wege.

Auch im Bürgerbusverein hat er sich engagiert - seit 2004 saß er hinterm Lenkrad als Bürgerbusfahrer.

53 Jahre gehörte er dem Asbecker Musikverein an, davon 47 Jahre als aktiver Klarinettenspieler mit unzähligen Auftritten. Lange war er aktiver Fußballer beim FC Germania Asbeck und bis zuletzt ein interessierter Zuschauer.

Als leidenschaftlicher Radfahrer baute er den Dienstagradfahrerclub mit auf und war Mitglied im Karten- und im Kegelclub.

Alfred Theissing war Malermeister und führte einen familieneigenen Betrieb in zweiter Generation. Wegen seiner Gelassenheit, seines fachlichen Wissens und seiner liebenswürdigen Art war er überall gern gesehen. Alfred Theissing hinterlässt eine Frau, drei Kinder und sechs Enkelkinder. MPB

Die Beisetzung des Verstorbenen erfolgt am Montag, das Seelenamt in der Asbecker Kirche beginnt um 14.30 Uhr.

Lesen Sie jetzt