Hausherr Rudolf van Wüllen an der „Klosterzelle“ mit Blick auf die Nonne in Augustiner-Tracht.
Hausherr Rudolf van Wüllen an der „Klosterzelle" mit Blick auf die Nonne in Augustiner-Tracht. © Christiane Hildebrand-Stubbe
Denkmaltag

Was Asbeck zu bieten hat: historische Schätze und besondere Pflaumen

Hinter den uralten Mauern der Stiftsstraße 6 in Asbeck befindet sich ein historisches Wunderland. Wahre Schätze gibt es da zu entdecken – auch zur Ortsgeschichte. Dafür sorgt der Hausherr.

Der „Tag des offenen Denkmals“, in diesem Jahr am Sonntag, 11. September, ist für Rudolf van Wüllen immer auch ein ganz besonderer Tag. Dann öffnet der Tischlermeister und Restaurator das ehemalige Äbtissinnenhaus, das sich seit 1920 im Besitz seiner Familie befindet, die Türen für die Öffentlichkeit. Und jedesmal aufs Neue sorgt er auch diesmal wieder mit einer Ausstellung für Überraschungen. In 24 „Stationen“ hat er die Geschichte des 1151 gegründeten Klosters und späteren Damenstiftes in Form von „Zeitzeugen“ erlebbar gemacht.

Van Wüllens Schatztruhe

Pflaumenfest und Heimatgeschichte ganz nah

Über die Autorin
Seit über 30 Jahren dem Medienhaus treu verbunden geblieben, zunächst in Steinfurt und jetzt in Ahaus. Hegt eine Leidenschaft für gute Geschichten, Menschen und ihre Schicksale.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.