"Wollen Schule erhalten"

Asbeck "Wir möchten die Asbecker Margaretenschule erhalten!" Steht in großen Lettern auf dem Flugblatt. Und in etwas kleineren Buchstaben: "Haben wir eine Chance?"

23.01.2008, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Wenden sich gegen eine Schließung (v. l.): Daniela und Stefan Kersting, Herbert Daldrup und Beate Budde-Bitter. </p>

<p>Wenden sich gegen eine Schließung (v. l.): Daniela und Stefan Kersting, Herbert Daldrup und Beate Budde-Bitter. </p>

Stefan und Daniela Kersting, Beate Budde-Bitter, Herbert Daldrup und die zahlreichen anderen Mütter und Väter, die heute Abend alle interessierten Asbecker zu einer Informationsversammlung einladen, meinen ja. Die Zahl der Kinder möge zwar im kommenden Jahr unter der Mindestgrenze von 18 i-Männchen liegen, "aber gleich im Folgejahr liegen wir schon wieder deutlich darüber", stellt Daniela Kersting fest. Die Zahl der Asbecker Kinder gehe eben nicht kontinuierlich zurück. Deshalb sehen sie und ihre Mitstreiter jetzt auch noch keinen Handlungsbedarf, einen so weitreichenden Schritt wie die Schließung der Schule zu bedenken. "Und die macht man nur einmal zu", gibt Beate Budde-Bitter zu bedenken. Die Folgen seien immens - nicht nur für die Kinder und Eltern, sondern für das gesamte Dorf.

"Junge Familien machen die Wahl ihres Wohnortes durchaus von dem Vorhandensein einer Schule abhängig", gibt Herbert Daldrup mit Verweis auf die Neubaugebiete zu bedenken. Und alle, die die Asbecker Grundschule bereits kennten, schätzen ihre pädagogische Arbeit. Die kleinen Klassen würden geschätzt, da eine intensivere Betreuung der Kinder möglich sei als in Klassen mit über 30 Schülern. Dass es sich dabei nicht nur um ein Hilfsargument handele, zeigten die Übergangsquoten zu den Gymnasien. "Außerdem schätzen wir die enge Vernetzung zwischen dem Kindergarten und der Schule, die eine optimale Vorbereitung der Kinder auf die Schulzeit gewährleistet", ergänzt die Mutter.

Aber nicht nur Familien hängen an der Grundschule, die sich, wie der Gemeinde erst kürzlich gutachterlich bestätigt wurde (Münsterland Zeitung berichtete). "Sie hat ihren festen Platz im Vereinsleben", verweist Stefan Kersting auf eine Vielzahl von Veranstaltungen: vom Schützenfest über den Basar bis zu den zahlreichen Sportveranstaltungen in der Schulsporthalle. sy-

Die heutige Informationsveranstaltung für alle Interessenten beginnt um 20 Uhr im Dormitorium. Grundschulleiterin Irmgard Geukes und Vertreter der Gemeinde beantworten Fragen.

Lesen Sie jetzt