Bevölkerung in NRW

Castrop-Rauxeler Bevölkerung ist im Schnitt deutlich älter als früher

Im Jahr 1980 waren die Castrop-Rauxeler im Schnitt unter 40 Jahre. Das hat sich geändert. Genau wie überall in Nordrhein-Westfalen sind die Bewohner der Stadt heute ein ganzes Stück älter.
Die Castrop-Rauxeler sind heute deutlich älter als noch im Jahr 1980. © dpa (Symbolbild)

In diesem Monat hat der Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen die neusten Zahlen zur Altersstruktur der Bevölkerung des Landes bekannt gegeben.

Demnach haben Ende 2019 mehr als fünf Millionen Menschen im Alter von 60 oder mehr Jahren in Nordrhein-Westfalen gelebt. Das entspricht gut 28 Prozent der Bevölkerung des Landes.

Durchschnittsalter in Castrop-Rauxel um 7 Jahre gestiegen

Das Durchschnittsalter der Einwohner Nordrhein-Westfalens lag Ende 2019 bei 44,2 Jahren. Das niedrigste Durchschnittsalter ermittelten die Statistiker für das ostwestfälische Augustdorf, nahe Detmold, mit 38,8 Jahren. Am ältesten ist die Bevölkerung in Bad Sassendorf bei Soest. Dort liegt das Durchschnittsalter bei 49,9 Jahren.

Auch die Castrop-Rauxeler sind in den vergangenen Jahrzehnten älter geworden. Während sie im Jahr 1980 durchschnittlich 39 Jahre alt waren, stieg das Durchschnittsalter bis zum Jahresende 2019 auf 46 Jahre und liegt so sogar über dem Durchschnittswert des Landes.

Nur jeder sechste Castrop-Rauxeler (16,7 Prozent) sind jünger als 19 Jahre. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung (52,8 Prozent) ist zwischen 19 und 60 Jahre alt. Mehr als 30 Prozent der Menschen sind älter als 60 Jahre – also etwas mehr als der Durchschnitt des Landes.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.