In einem Becher aus Recycling-Material kommt das Eis daher. Es wird in Werne produziert und kommt auf dem Hof Klöcker aus dem Automaten. © Tobias Weckenbrock
Video

An einem Hofladen gibt es Eis aus dem Automaten: So schmeckt es

Mal nach Ladenschluss noch ein Eis genießen: Ein Hofladen hat dafür jetzt einen Eis-Automaten aufgestellt. Wir haben es getestet. Das Eis ist lecker und regional. Einen Haken gibt es aber.

Lebensmittel aus dem Automaten: Das ist ein neuer Trend. An Regiomaten kann sich jeder außerhalb der Laden-Öffnungszeiten Grillfleisch für einen spontanen Grillabend besorgen. Auch Eis gibt es inzwischen aus dem Automaten. Der Hofladen Klöcker in Henrichenburg hat für sein neues Angebot einen regionalen Partner gesucht. Wir haben das Eis probiert.

Der Hofladen ist für Familien mit kleineren Kindern auch für einen kleinen Ausflug gut. Esel und Ziegen lassen sich hier genauso beobachten wie Alpakas. Dabei lässt sich auch gut eines der Eissorten probieren. Reporter Tobias Weckenbrock hat sich für Passionsfrucht/Joghurt entschieden und den Becher direkt vor Ort gemeinsam mit seiner kleinen Tochter geleert.

Die Handhabung ist einfach. Man kann mit Bargeld zahlen, aber auch mit Karte. Der Becher aus dem Automaten enthält 250 Milliliter, das entspricht etwa dreieinhalb Eiskugeln, so die Information. Das Fruchteis ist zu 100 Prozent vegan, glutenfrei und lactosefrei. Die Dosen sind aus 100 Prozent recyceltem Material.

Eis Berger kommt von Familienbetrieb aus Werne

Nachhaltigkeit und Regionalität sind zwei Themen, die sowohl der Hofladen Klöcker als auch Eis Berger sich auf die Fahnen schreiben. „Eis ohne Firlefanz und Schnickschnack“ ist das Motto von Peter Telgmann aus Werne. Er hat in dem Familienbetrieb Bäckerei-Konditorei-Café Telgmann das Produkt Eis Berger entwickelt.

Viele Sorten finden sich im Eisautomat auf dem Hof in Henrichenburg, einige wechseln auch immer mal wieder. Das sind aktuell Mango und Magic Caramel. Neben Sorten wie Tahiti Vanille, Schokolade oder Cookie finden sich auch Kombinationen wie Erdbeer-Balsamico oder Zitrone-Basilikum.

Seit Mai steht der Eisautomat am Hofladen Klöcker.
Seit Mai steht der Eisautomat am Hofladen Klöcker. © Tobias Weckenbrock © Tobias Weckenbrock

Ein Kritikpunkt bleibt allerdings: 4,90 Euro für den Becher erscheinen relativ teuer. „Dafür kann ich mich auch in eine Eisdiele am Castroper Markt setzen“, sagt Tobias Weckenbrock. 3,50 Euro – das wäre für ihn ein reeller Preis gewesen.

Auf dem Hof Klöcker ist der Eisautomat nur eines von vielen Angeboten. 1720 wurde der Hof erstmals erwähnt. Seit 1997 gibt es den Hofladen, der auch samstags und sonntags geöffnet hat. Fleisch- und Wurstwaren stammen aus der eigenen Hof-Fleischerei. Daneben werden Obst und Gemüse, Milchprodukte und anderes mehr verkauft. Der Schwerpunkt, so informiert der Hofladen auf seiner Homepage, wird auf kontrollierten Anbau und artgerechte Tierhaltung gelegt.

Ihre Autoren
Redakteurin für Castrop-Rauxel und den Dortmunder Westen
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt