Der Auslass am Gondelteich zur Glückaufstraße ist abgesperrt. Hier wird eine rund 80 Zentimeter dicke Schlammdecke vom Grunde des Gewässers entfernt. © Tobias Weckenbrock
Hochwasserschutz

Baustelle im Stadtgarten: Video zeigt, wie Schlamm aus dem Gondelteich kommt

Erdfragmente spuckt das Fließband in einen Container. Es sind die trockenen Reste von haufenweise Schlamm, der aus dem Castroper Gondelteich geschabt wird. Ein Baustellen-Besuch im Stadtgarten.

Der EUV-Stadtbetrieb hat mit einem Fachunternehmen aus Bernburg damit begonnen, eine 400 Quadratmeter große Teilfläche des Gondelteiches vom Schlamm zu befreien. Die Schlammschicht auf dem Grund des Gewässers im Stadtgarten soll an der Stelle fast ein Meter dick sein.

Die Arbeiten hängen mit dem ökologischen Umbau des Landwehrbachs zusammen. Unterirdisch soll hier später eine Drosselklappe zur Hochwasserentlastung eingebaut werden.

In diesen Behälter gelangt der Schlamm zuerst. Dort wird er getrennt: Blätter, Stöckchen, Müll und anderes landet in dem einen Container, die Erde und das Wasser werden dann zu einer Walze weitergeleitet.
In diesen Behälter gelangt der Schlamm zuerst. Dort wird er getrennt: Blätter, Stöckchen, Müll und anderes landet in dem einen Container, die Erde und das Wasser werden dann zu einer Walze weitergeleitet. © Tobias Weckenbrock © Tobias Weckenbrock
Getrocknet und gepresst kommt der Schlamm aus dieser Walze in einen Container. Der wird bei einer Bodenaufbereitungsfirma in Aachen entsorgt.
Getrocknet und gepresst kommt der Schlamm aus dieser Walze in einen Container. Der wird bei einer Bodenaufbereitungsfirma in Aachen entsorgt. © Tobias Weckenbrock © Tobias Weckenbrock

Der Schlamm wird unter Wasser mit einem Amphibienfahrzeug zusammengeschoben und dann abgesaugt und abtransportiert. Laut EUV sei der Schutz der tierischen Teichbewohner gewährleistet. Das ausgehobene Schlamm-Material wird trocken gepresst und zu einer Bodenaufbereitungsfirma in Aachen abgefahren.

Bis Ende der Woche, eventuell noch etwas länger, ist die Fachfirma aus Bernburg bei Halle/Saale vor Ort. Die Bauarbeiten sind relativ leise, auch wenn die Maschinen das beim Anblick nicht erwarten ließen. Beschwerden von Anwohnern, die die Baustelle hier schon seit Monaten erdulden, gab es wohl noch nicht.

Später wird im Gondelteich zeitweise ein Wall aufgeschüttet, um das Wasser von der zukünftigen Baugrube fernzuhalten. Dann wird an der Drosselklappe gearbeitet.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.