Bibi (l.) lebt heute mit insgesamt 34 anderen Kindern in einem Internat in Kabul.
Bibi (l.) lebt heute mit insgesamt 34 anderen Kindern in einem Internat in Kabul. © privat
Afghanistan

Behandelt in Castrop-Rauxel, nun in Afghanistan: So geht es Bibi (10) jetzt

Ärzte aus Castrop-Rauxel haben 2017 das Bein der jungen Bibi gerettet. Nun ist Bibi zurück in ihrer Heimat, lebt in Kabul. Wie geht es ihr, auch angesichts der Machtübernahme der Taliban?

Das Bein der jungen Bibi wurde zerschmettert, nachdem eine Granate das Haus ihrer Familie Mohammadi in Kundus getroffen hatte. Zwei ihrer Schwestern wurden bei dem Angriff getötet, ihre Mutter wurde schwer verletzt. Bibi hatte Glück im Unglück. Im Dezember 2017 konnte sie von Ärzten im Rochus-Krankenhaus in Castrop-Rauxel behandelt werden.

Bibi lebt heute in einem Internat in Kabul

Bibi und anderen Kindern im Internat in Kabul geht es gut

Lage in Afghanistan scheint sich langsam zu beruhigen

Über die Autorin
Redakteurin
Seit klein auf gerne geschrieben. Ob Tagebuch oder Postkarte. Deswegen war auch der Traumberuf in der Grundschule: Im Winter Bücher schreiben und im Sommer Eis im Eiswagen verkaufen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.