Polizei

Bei zwei Unfällen flüchten die Fahrer: Einer meldet sich später

Gleich in zwei Fällen musste sich die Polizei am Dienstag (21.9.) in Castrop-Rauxel mit Fahrerflucht auseinandersetzen. Beide Fälle weisen mehrere Gemeinsamkeiten auf.
Luftbild vom neuen Westring in Castrop-Rauxel nach Sanierung. © Jens Lukas

Die Nachrichten ähneln sich: Gleich zwei Fälle von Unfallflucht meldet die Kreispolizei für Castrop-Rauxel. Die Fahrer konnten ermittelt werden. Es gibt Gemeinsamkeiten.

Beide Fahrer kommen aus Herne. Beide waren am Dienstag (21.9.) kurz nach Mitternacht unterwegs, als sie einen Unfall verursachten. In beiden Fällen gibt die Polizei einen Sachschaden von 9000 Euro an.

In einem Fall meldete sich der Fahrer nach der Unfallflucht bei der Polizei. Der 23-jährige Mann aus Herne stieß gegen 0.30 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Dinnendahlstraße mit einem geparkten Auto am Fahrbahnrand zusammen. Dabei wurde das geparkte Auto auf ein weiteres Fahrzeug geschoben.

Polizei findet Unfallauto in Bochum

Der 23-Jährige flüchtete zunächst vom Unfallort, meldete sich aber später selber bei der Polizei. Zwischenzeitlich konnte das Unfallauto durch Polizeibeamte an der Dieselstraße in Bochum gefunden werden. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Führerschein des 23-Jährigen wurde sichergestellt.

Im zweiten Fall wurde der 21-jährige Autofahrer leicht verletzt. Kurz nach Mitternacht fuhr er im Bereich Victorstraße/Westring auf einen Schotterweg. Hier kollidierte sein Fahrzeug mit einem Baumstamm, durchbrach einen Maschendrahtzaun und fuhr eine vier Meter tiefe Böschung hinab. Anschließend flüchtete der Mann vom Unfallort.

Polizeibeamte trafen ihn an seiner Wohnanschrift in Herne an. Der 21-Jährige war leicht verletzt. Das Auto wurde sichergestellt.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.