Das Bürgerbüro im Trakt A des Rathauses am Europaplatz. Im Sommer klappte die Stornierung von Terminen nicht. © Thomas Schroeter
Bürgerbüro

Castrop-Rauxeler klagen: Stornierung von Bürgerbüro-Terminen klappte nicht

Ein Castrop-Rauxeler Ehepaar hat Termine fürs Bürgerbüro storniert. Doch trotz Bestätigung wurde die Stornierung nicht vermerkt. Die Stadt nennt Ursachen und beruhigt.

Der Ärger über lange Wartezeiten auf Termine im Castrop-Rauxeler Bürgerbüro schwelt schon sehr lange. Zuletzt hatte Bürgermeister Kravanja angekündigt, dass sich die Situation schnell verbessern werde.

Als eine Ursache für das lange Warten auf einen Termin hatte der neue Bürgerbüro-Chef Detlef Grunau auf Doppelbuchungen verwiesen. Konkret habe eine Mitarbeiterin 125 Fälle von Doppelbuchungen identifiziert, bei denen Bürger ungenutzte Termine nicht abgesagt hätten, erklärte Grunau im August in einer Ausschusssitzung.

Doch nun hat sich ein Castrop-Rauxeler Ehepaar in unserer Redaktion gemeldet, das der Stadt vorwirft, Termin-Stornierungen schlicht nicht registriert zu haben. So hat es das Ehepaar auch in einem Brief an Bürgermeister Rajko Kravanja geschildert, der unserer Redaktion vorliegt.

Ehepaar ergatterte im Nachhinein frühere Termine

Dort schreiben die Eheleute, zunächst habe man Termine für den 9.9. und 30.9. ergattert, bei weiteren Versuchen aber frühere Termine erhalten. Nachdem das geklappt hatte, „haben wir unverzüglich die gebuchten späteren Termine storniert“ und auch Absagen erhalten, heißt es in dem Schreiben. Die schriftliche Bestätigung der Absagen vom 19.7. liegt unserer Redaktion ebenfalls vor.

Umso erstaunter sei man dann gewesen, schreibt das Ehepaar dem Bürgermeister, als man im August und im September aus dem Bürgerbüro angerufen worden und gefragt worden sei, ob man die Termine am 9. und 30. September eigentlich wahrnehme. Auf den Hinweis, die Termine seien längst storniert, erhielt man neue E-Mail-Bestätigungen über die Stornierungen.

„Uns stellt sich das Ganze so dar, dass (…) Terminstornierungen von Bürgern im Terminplaner des Bürgerbüros nicht erfasst und daher bereits stornierte Termine weiterhin blockiert werden“, schreibt das Ehepaar. Und: „Wir denken, dass das Bürgerbüro wesentlich mehr Terminwünsche von Bürgern erfüllen könnte, wenn bereits stornierte Termine umgehend wieder als frei gemeldet werden.“

Stadtverwaltung bestätigt Probleme in der Vergangenheit

Auf unsere Anfrage hin bestätigt die Stadtverwaltung Probleme mit der Terminstornierung – in der Vergangenheit. Dies sei „vereinzelt geschehen im kurzen Übergang zwischen zwei Systemen“, schreibt Pressesprecherin Maresa Hilleringmann. Anfang Juli sei der „Server der Aufrufanlage des Bürgerbüros“ gewechselt worden. Und weiter: „Vermutlich ging die Terminabsage noch an das alte System, obwohl das Bürgerbüro da schon mit dem neuen arbeitete.“

Mit anderen Worten: Das Problem sollte aktuell nicht mehr auftreten.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Fühlt sich in Castrop-Rauxel und im Dortmunder Westen gleichermaßen zu Hause. Mag Politik, mag Kultur, mag Sport, respektiert die Wirtschaft und schreibt zur Not über alles, was anfällt.
Zur Autorenseite
Matthias Langrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.