Coronavirus

Coronavirus: Drei neue Todesfälle in Castrop-Rauxel

Zum Start ins Wochenende hat der Kreis keine guten Nachrichten. Gleich zehn neue Todesfälle wurden verzeichnet. In Castrop-Rauxel starben drei Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus.
Auf den Intensivstationen im Kreis liegen zurzeit sechs Corona-Patienten. © Ronny von Wangenheim

Die Inzidenzen im Kreis Recklinghausen bleiben weiter niedrig. Es gibt nur wenige Neuinfektionen. Dass die Corona-Pandemie aber noch längst nicht besiegt ist, zeigen neue Todesfälle. Und es sind bei Weitem nicht nur alte Menschen.

In Castrop-Rauxel starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus drei Menschen: eine 68-jährige Frau und zwei Männer im Alter von 56 und 83 Jahren. Damit steigt die Zahl der Todesopfer in der Europastadt auf 83.

Weitere sieben Todesopfer meldet der Kreis am Samstag (12.6.): In Gladbeck starben drei Männer im Alter von 84, 88 und 93 Jahren sowie drei Frauen im Alter von 72, 82 und 87 Jahren, in Herten ein 64 Jahre alter Mann. Insgesamt sind an den Folgen von Corona 933 Menschen gestorben.

Nur eine Neuinfektion in Castrop-Rauxel

Neu infiziert hat sich an einem Tag in Castrop-Rauxel nur eine Person. Damit steigt die Zahl der insgesamt mit dem Coronavirus nachweislich Infizierten auf 3872. Die Zahl der Gesundeten liegt unverändert bei 3746. Damit sind akut 43 Infizierte registriert. Im Kreis wurden insgesamt nur 18 Neuinfektionen gemeldet. 396 Menschen gelten als akut infiziert.

Damit sinkt die Inzidenz weiter, wenn auch nur leicht. In Castrop-Rauxel liegt sie jetzt bei 16,4 (Vortag 19,1) und damit wieder auf dem Stand von Donnerstag. Vier Städte im Kreis haben eine einstellige Inzidenz. Waltrop ist offiziell coronafrei: Kein Infizierter und eine Inzidenz von 0. Am Höchsten liegt die Inzidenz in Herten mit 40,4. Für den Kreis meldet das Landeszentrum für Gesundheit eine Inzidenz von 18,7 (18,9).

Impfquote liegt jetzt bei 48,9 Prozent

In den Krankenhäusern sieht die Lage weiter entspannt aus. Es gibt 27 freie Betten. Sechs Menschen liegen wegen Corona auf den Intensivstationen, fünf müssen beatmet werden.

Die Impfquote ist (Stand 10.6.) auf 48,9 Prozent gestiegen. Der Anteil der vollständig Geimpften überwiegt mit 26 Prozent. Das sind im Kreis 159.885 Menschen, die vollständig geimpft sind, 140.533 haben einen unvollständigen Impfschutz.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt