Das Testzentrum am Castrop-Rauxeler Stadtmittelpunkt vor dem Start. Mittlerweile lassen sich hier viel weniger Menschen testen als zu Spitzenzeiten. (Archiv) © Nora Varga
Meinung

Inzidenz auf Sommer-Hoch: Wir müssen Corona wieder ernster nehmen

Die Corona-Inzidenz ist in Castrop-Rauxel wieder auf über 30 geklettert - dreimal so hoch wie vor einem Jahr. Wir müssen wieder mehr tun, um Einschränkungen zu vermeiden, fordert unser Autor.

Beim Blick auf die Corona-Zahlen grusele ich mich. Seit Mittwoch liegt die Inzidenz wieder bei mehr als 30 und ich denke: „Das kann nicht wahr sein.“ Haben wir vergessen, wie sehr uns alle die Corona-Maßnahmen belastet haben, wie froh wir über jede Lockerung waren?

Die Castrop-Rauxeler Inzidenz von 32,7 (Stand 6.8.) ist ein Klacks gegen den Negativrekord von 308,1 vom 15. April. Aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Der andere Teil lautet: Seit dem 27. Mai war die Inzidenz nicht mehr so hoch.

Vor allem muss uns der Vergleich mit 2020 eine Warnung sein: Genau vor einem Jahr lag die Inzidenz in Castrop-Rauxel bei 9,5 – also bei weniger als einem Drittel von heute. Eine Woche später endeten die Sommerferien, zwei Wochen später stieg die Inzidenz auf knapp 25. Übertragen wir diese Entwicklung auf heute, könnten wir bald die 50 überschreiten.

Beschränkungen wären nicht von Pappe

Und das wäre wieder mit Beschränkungen verbunden, die nicht von Pappe sind. Wir dürften wieder weniger Leute treffen, weniger Kunden dürften zeitgleich in einem Laden einkaufen, der Vereinssport würde eingeschränkt – und einiges mehr. Ganz zu schweigen von der steigenden Ansteckungsgefahr vor allem für Kinder und Jugendliche, die noch nicht geimpft sind.

Wir müssen alles tun, um das zu vermeiden. Heißt: Wir müssen uns schnellstmöglich impfen lassen, sofern das noch nicht geschehen ist. Wir müssen uns wieder mehr testen, selbst dann, wenn wir glauben, uns nicht anstecken zu können. Jede entdeckte Infektion verhindert die Verbreitung des Virus, jeder negative Test erhöht die Sicherheit für alle. Das muss uns die Mühe wert sein.

Über den Autor
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Fühlt sich in Castrop-Rauxel und im Dortmunder Westen gleichermaßen zu Hause. Mag Politik, mag Kultur, mag Sport, respektiert die Wirtschaft und schreibt zur Not über alles, was anfällt.
Zur Autorenseite
Matthias Langrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.