Coronavirus

Inzidenz im Kreis Recklinghausen sinkt – neue Infektionen in Castrop-Rauxel

Der Kreis Recklinghausen meldet am Montag Dutzende Neuinfektionen. Trotzdem sinkt die Corona-Inzidenz unter eine wichtige Schwelle. Die Lage auf den Intensivstationen bleibt entspannt.
Die Coronainzidenz ist am Montag gesunken. © Grafik: Martin Klose

Die Inzidenz im Kreis Recklinghausen ist im Vergleich zum Vortag wieder leicht gesunken. Am Montag liegt der Wert bei 32,4. Am Sonntag (8.8.) hatte die Inzidenz die 35er-Schwelle mit einem Wert von 36,8 überschritten.

Wäre diese Schwelle an acht aufeinanderfolgenden Tagen überschritten worden, hätten im Kreis RE frühestens am Dienstag (17.8.), verschärfte Regeln gegolten.

Der Kreis Recklinghausen meldet am Montag 43 neue Corona-Fälle. Davon entfallen jeweils sieben Neuinfektionen auf die Städte Castrop-Rauxel und Recklinghausen. In Gladbeck haben sich 13 weitere Menschen mit Sars-CoV2 angesteckt. Nur Marl meldet keine neuen Infektionen.

Das ist die Lage auf den Intensivstationen

Auch die Zahlen für das Wochenende hat der Kreis erst am Montag veröffentlicht. Am Wochenende meldet der Kreis keine Coronazahlen. Am Samstag gab es 47 Neu-Infektionen, am Sonntag wurden zum wiederholten Mal keine Neu-Infektionen gemeldet.

Als vollständig geimpft gelten im Kreis Stand Sonntag mindestens 333.693 Menschen. 377.707 Menschen haben mindestens eine Impfdosis erhalten. Darin sind die Impfungen der Betriebs- und Privatärzte nicht einmal enthalten. Die richtige Zahl dürfte also noch höher liegen.

Die Lage auf den Intensivstationen bleibt positiv. Laut Divi-Intensivregister müssen auch Montag (9.8.) keine Covid-Patienten invasiv beatmet werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.