Dieses städtische Auto stand auf einer Sperrfläche in einem verkehrsberuhigten Bereich genau zwischen zwei Halteverbotsschildern. © privat
Entschuldigung

Ordnungsamts-Chef: Stadt-Auto hätte nicht im Halteverbot stehen dürfen

Über dieses Verkehrsvergehen haben sich viele Castrop-Rauxeler geärgert: Ausgerechnet ein Auto des Ordnungsamtes parkte im Halteverbot. Nun hat sich der Chef des Amtes geäußert.

Thomas Roehl ist Leiter des Bereichs Ordnung in Castrop-Rauxel. Ihm ist dieses Foto vermutlich peinlich gewesen. Denn eine Stadtverwaltung ist oft hart, wenn ein Autofahrer sich das zu schulden kommen lässt: den Pkw auf einer markierten Sperrfläche abstellen, im absoluten und deutlich zu erkennenden Halteverbot – in einer Spielstraße. In diesem Fall gehörte das Fahrzeug dem Ordnungsamt der Stadt.

„Wir genießen gewisse Sonderrechte, aber…“

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.