Liveschalte

Re-Live: So war der Start der Familienkirmes in der Castroper Altstadt

Die Kirmes in Castrop hat begonnen. Kleiner als sonst, aber sie prägt trotzdem das Verkehrsgeschehen. Donnerstag soll es zu chaotischen Zuständen gekommen sein. Unser Livestream zeigt den Start.
Am 1. Oktober hat in Castrop-Rauxel die Familienkirmes begonnen. Das ist der Ersatz für die Herbstkirmes. Kleiner, aber gemütlich. © Tobias Weckenbrock

Familienkirmes ist der Name, den der EUV für die kleine Version der Herbstkirmes erfunden hat: Der Viehmarkt ist von Freitag (1.10.) bis Montag voller Karussells und Buden. Der Marktplatz, der sonst auch als Rummel für die großen Fahrgeschäfte dazu kommt, bleibt diesmal als Parkplatz erhalten.

Fotostrecke

Familienkirmes beendet lange Pandemie-Pause

Kurz vor der Eröffnung um 15 Uhr haben wir live aus der Altstadt geschaltet. Auf der einen Seite reagierten viele Menschen froh, dass nach der Corona-Pause endlich wieder Feste und Veranstaltungen wie diese möglich sind. Auf der anderen Seite soll es am Donnerstag teils chaotische Verkehrszustände gegeben haben.

Verwirrung um andere Verkehrsführung

Donnerstagmorgen in der Altstadt: Die Kirmes am Viehmarkt ist aufgebaut, die Straße „Am Stadtgarten“ an dieser Stelle gesperrt. So bleibt das auch bis einschließlich Dienstag, dem Tag nach dem Ende der Familienkirmes. Es ist also ein Ausnahmezustand: Die Verkehrsführung in der Altstadt ist anders als sonst.

Die Einbahnstraße vom Biesenkamp über die Lönsstraße in Richtung Glückauf- und Beethovenstraße ist nicht aufgehoben, aber noch ein Stück komplizierter: Der Verkehr wird auf der Mühlenstraße am Gretenkord-Haus nicht Richtung Stadtgarten/Viehmarkt, sondern am Marktplatz entlang vor der Sparkasse zum Biesenkamp geführt. Das ist so ausgeschildert, aber bei Autofahrern soll es Informationen unserer Redaktion zufolge zu Verwirrung geführt haben.

Donnerstagmorgen sollen sogar Autos vom Markt aus am Reiterbrunnen entlang in die schmale Fußgängerzone gerollt sein. Eine Ableitung des innerstädtischen Verkehrs von der Lönsstraße über die Widumer Straße raus auf den Altstadtring sorgt wohl auch für phasenweise Chaos. Zumal auch die Schillerstraße durch die Baustelle am Marcel-Callo-Haus und Rochus-Kindergarten sowie die Kanalbauarbeiten des EUV nach wie vor gesperrt ist.

Fehlt ein Schild am Marktplatz?

Zudem fehlt wohl ein Schild vor der Sparkasse: Wer vom Markt-Parkplatz runter möchte, der muss hier normalerweise rechts abbiegen. Das Schild mit dem blauen Pfeil ist seither zugehängt, denn es geht nur links ab. Aber ein Links-Abbieger-Ersatzschild für die aktuelle Regelung fehlt, wie ein Augenzeuge berichtete.

Am Freitag zum Start war von dem Ärger nichts zu spüren: Die Menschen waren glücklich. „Endlich wieder was für die Kinder, endlich wieder raus“, sagte die Mutter zweier Mädchen, die Zuckerwatte schnuckerten. „Ich trage die Maske, damit fühle ich mich besser, aber wir sind ja draußen.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.