Fahndung

Rentnerin betrogen: Polizei sucht mit Foto nach Tatverdächtigem

Ende März ist eine Castrop-Rauxelerin (85) auf einen fingierten Anruf hereingefallen. Sie ist um Geld und Wertgegenstände betrogen worden. Nun sucht die Polizei per Foto nach einem Tatverdächtigen.
Eine Castrop-Rauxeler Rentnerin ist auf einen fingierten Anruf hereingefallen (Symbolfoto). © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach einem der Tatverdächtigen, die die Rentnerin aus Castrop-Rauxel betrogen haben sollen.
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach einem der Tatverdächtigen, die die Rentnerin aus Castrop-Rauxel betrogen haben sollen. © Polizei Kreis Recklinghausen © Polizei Kreis Recklinghausen

Am 29. März hat bei einer 85-jährigen Castrop-Rauxelerin das Telefon geklingelt: Am Apparat war ein Mann, der sich als vermeintlicher Bankangestellter ausgab. Er log ihr vor, dass gleich zwei Polizeibeamte vorbeikämen, denen die Frau Schmuck, Bargeld, ihre Geldkarte und weitere Wertgegenstände aushändigen solle.

Die Rentnerin fiel laut Polizei auf den fingierten Anruf herein und übergab den beiden Tatverdächtigen im Anschluss an das Gespräch alles, was der Anrufer verlangt hatte. Insgesamt verlor sie damit schon Geld und Ware im Wert eines hohen vierstelligen Betrags.

Tatverdächtiger trug einen Kapuzenpulli

Mit der Geldkarte hob einer der Tatverdächtigen zudem Bargeld vom Konto des Opfers ab. Mit Fotos, die die Sicherheitskamera am Geldautomaten gemacht hat, sucht die Polizei nun nach dem Mann.

Er ist etwa 1,80 Meter groß, war mit einem Kapuzenpullover bekleidet, hat schwarze Haare und sprach Deutsch. Das Geld hob er am Tattag zwischen 13 und 13.30 Uhr in Castrop-Rauxel ab. Hinweise nimmt die Polizei unter 0800/2361 111 entgegen.

Lesen Sie jetzt