Am Montag standen die ersten in der Schlange vor der Marktapotheke in Ickern. © Tobias Weckenbrock
Corona-Impfung

Systemabsturz: Keine digitalen Impfausweise bei vielen Apotheken

Das Interesse am digitalen Impfausweis ist groß. Aber seit Dienstagmorgen können viele Apotheken keine Ausweise mehr beantragen. Es gibt technische Schwierigkeiten, nicht nur in Castrop-Rauxel.

Benjamin Lieske von der Marktapotheke in Ickern hat sich gut darauf vorbereitet, digitale Impfausweise auszustellen. In einem Portal konnten sich Kunden einen Termin holen, um in der Apotheke einen Impfausweis zu bekommen.

Doch seit Dienstagmorgen ist damit Schluss: „Hier geht gerade nichts bei uns. Wir kommen einfach nicht zum RKI durch.“, sagt Lieske unserer Redaktion am Mittag.

Um den Ausweis zu erstellen, müssen die Apotheker alle Daten in ein Programm eintragen, am Ende erfolgt der Abgleich mit dem RKI. „Und genau da hakt es“, erzählt Lieske, „Man drückt auf ‚pdf erstellen‘ und dann passiert nichts mehr.“

Die Kunden würden überwiegend gelassen reagieren: „Es war jetzt ja auch oft genug in den Medien, dass es Probleme gibt. Die Kunden sind zu 99 Prozent verständnisvoll und freundlich.“ Man versuche zwar den Kunden die vereinbarten Termine wieder abzusagen, aber die Apotheke verfügt nur über die Mailadressen und nicht über die Telefonnummern. „Es schaut nicht jeder in sein Postfach, deswegen werden einige leider noch umsonst kommen.“

Man nehme zwar die Informationen auf, aber abholen können die Kunden den Ausweis erst in ein paar Tagen, wenn die Systeme wieder gehen. Es ist nicht das erste Mal, dass Benjamin Lieske schlechte Erfahrungen gemacht hat: „Es ist leider immer wieder so, dass die Programme des Bundes sehr instabil sind und zusammenbrechen.“

Kunden müssen warten

Das Buchungsportal für Termine in der Markt-Apotheke ist abgestellt, bis klar ist, wann das System wieder stabil läuft. Wer seinen Impf-Ausweis unbedingt tauschen muss, kann es am Mittwochmorgen noch mal versuchen, aber solange rät Lieske: „Lieber warten, bis hoffentlich alles wieder funktioniert.“ Der gelbe Papierausweis bleibe schließlich gültig.

Auch in der Altstadt-Apotheke sitzt man vor festgefahrenen Portalen: Mitarbeiterin Barbara Neuschwinger sagt: „Hier geht gerade gar nichts mehr. Wir bekommen hier die Krise. Ich sitze seit 10 Uhr an einem Ausweis und es tut sich nichts.“

Auch in der Altstadt seien die Kunden entspannt: „Die sind wirklich alle sehr umgänglich. Wir hoffen, die Ausweise dann in den nächsten ein bis zwei Tagen fertigmachen zu können.“ Nur früh morgens hatte Neuschwinger es noch geschafft, einen Ausweis auszustellen. Zum Start am Montag sei dagegen in der Altstadt-Apotheke alles gut gegangen: „Gestern hat alles noch wunderbar funktioniert und wir konnten die Ausweise vergeben.“

Der Apothekerverband Westfalen-Lippe bestätigte am Nachmittag, das Problem gebe es „in vielen Apotheken vor Ort“ – nicht nur in Castrop-Rauxel. „Das Problem ist beim Deutschen Apothekerverband (DAV) bekannt. Er steht im Austausch mit dem technischen Dienstleister. Es wird mit Hochdruck an dem Problem gearbeitet.“, hieß es von dort auf Anfrage unserer Redaktion.

Über die Autorin
Volontärin
Jahrgang 2000. Ist in Bergkamen aufgewachsen und nach Dortmund gekommen, um die große, weite Welt zu sehen. Überzeugte Europäerin mit einem Faible für Barockmusik, Politik und spannende Geschichten
Zur Autorenseite
Nora Varga

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt