„1:1 verloren“ – SpVgg ist trotzdem Herbstmeister

mlzFußball-Westfalenliga

Die SpVgg Vreden hat die Hinserie als Herbstmeister beendet. Der Ärger über den verpassten Sieg im Topspiel bei Victoria Clarholz überwog am Sonntagabend aber bei den Vredenern.

Vreden

, 17.11.2019, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Da war mehr drin für die SpVgg Vreden. Trotz starker Vorstellung und dicker Chancen im Topspiel der Westfalenliga 1 bei Victoria Clarholz mussten sich die Blau-Gelben mit einem 1:1 zufrieden geben. Ein Trost war allerdings, dass Borussia Emsdetten ebenfalls remis spielte, sodass die Vredener die Hinserie als Tabellenführer beendet haben.

„Wir haben 1:1 verloren“, sagte SpVgg-Trainer Rob Rekers am Sonntag und machte damit klar, dass für seine Elf deutlich mehr drin gewesen wäre. „Wir haben wirklich ein sehr gutes Spiel gemacht, uns aber uns leider nicht dafür belohnt.“

Zum tragischen Helden wurde in der Schlussphase der Vredener Stürmer Cihan Bolat. Nach Foul an Nico Ostenkötter bot sich Bolat beim Stand von 1:1 vom Elfmeterpunkt die Riesenchance zum Siegtreffer – er setzte den Strafstoß aber am rechten Pfosten vorbei.

Auf Messers Schneide

In diesen Minuten stand die Partie auf Messers Schneide. Denn kurz vor dem Foulelfmeter hatte SpVgg-Schlussmann Ricardo Ottink mit einer starken Paraden gegen Eugen Dreichel das 2:1 für Clarholz verhindert, das das Spiel komplett auf den Kopf gestellt hätte (83.).

Die Vredener hatten in einer chancenarmen ersten Hälfte den Führungstreffer gesetzt. Mit starkem Pass aus der Drehung fand Niklas Hilgemann Stürmer Bolat, der den Ball zum 0:1 unter die Latte setzte (24.). Die Heimelf verzeichnete bis zum Seitenwechsel keine Chance, was auch danach lange so blieb. Die Vredener übernahmen mehr und mehr das Zepter – und erspielten sich dicke Chancen zum zweiten Treffer. Doch zweimal Bolat sowie Stephan Hartmann, der an den Pfosten köpfte, ließen das 0:2 liegen. So genügte der Victoria ein Vorstoß über die Außenbahn, die zur flachen Hereingabe führte, nach der Ugur Gözsüz den Ball zum Endstand über die Linie grätschte (79.).

Jetzt lesen

SpVgg: Ottink - Niehuis, Reekers (5. Verwohlt), Enning, Schücker - Hartmann (83. Ostenkötter), Wüpping (85. Kondring), Hartmann - Worms (73. Wilkes) - Bolat, Hilgemann
Tore: 0:1 Bolat (24.); 1:1 Gözsüz (79.)
Bes. Vork.: Bolat verschießt Foulelfmeter (88.)
Gelb-Rot: A. Dreichel, Clarholz (89.)

Lesen Sie jetzt