16 Tore - Buning schießt scharf

Handball-Bezirksliga

Ein Déjà-vu werden die Handballer des TV Vreden in dieser Saison nicht erleben. Vergangene Spielzeit waren sie mit 0:12 Punkten gestartet, nun gelang bereits am zweiten Spieltag der erste Sieg. Am Sonntagabend bezwang die Sieben von Trainer Frank Steinkamp Vorwärts Gronau mit 33:28 (14:11).

VREDEN

, 15.09.2014, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christian Buning (r.) steuerte 16 von 33 Toren zum Vredener Sieg gegen Vorwärts Gronau bei.

Christian Buning (r.) steuerte 16 von 33 Toren zum Vredener Sieg gegen Vorwärts Gronau bei.

Maßgebend für den ersten Saisonsieg waren zum einen zwei starke Torhüter mit Julian Wenning und Dennis Kocian und zum anderen ein herausragender Christian Buning. Der zeichnete für insgesamt 16 Treffer verantwortlich und versenkte dabei alle acht Siebenmeter seiner Mannschaft.

Diese war von Beginn an wach auf dem Parkett und setzte sich schnell mit 4:1 ab. Bis zum Schluss sollte die Führung aufseiten der Gastgeber bleiben. Die Gronauer, die ihr Saisondebüt gegen den Vorjahreszweiten Münster 08 deutlich gewonnen hatten (30:20) fanden nicht zu ihrem Spiel. Weder in den ersten 20 Minuten, als die Vredener in einer 6-0-Deckung agierten, noch danach, als Steinkamp auf 5-1 umstellte.

In dieser Formation wusste vor allem der vorgezogene David Feist zu überzeugen. Er eroberte viele Bälle und leitete damit Tempogegenstöße ein. Aus diesen machte der TVV für den Geschmack seines Trainers aber zu wenig Tore. Steinkamp: "Wir hätten unseren Vorsprung frühzeitig ausbauen können. Dass wir das nicht getan haben, war heute unser einziges Manko."

 

Zur Pause stand eine 14:11-Führung der Hausherren zu Buche, bis zum Schluss erhielten die Gronauer aber die Hoffnung auf Zählbares aufrecht. Den Vredenern boten sich viele Chancen in der zweiten Welle, die aber häufig durch technische Fehler zunichtegemacht wurden.

Die ausgelassenen Chancen sollten den Gastgebern aber nicht zum Verhängnis werden, nach 60 Minuten stand ein verdienter Sieg. "Das ist schon ein bisschen erleichternd", sagte Steinkamp. "Nach diesem Sieg können wir kurz durchatmen und hoffen, schnell den zweiten nachzulegen." Am kommenden Sonntag geht es zum starken Aufsteiger Gremmendorf/Angelmodde. 

TV Vreden: Wenning, Kocian (beide TW) - Buning (16/8), Bomkamp (6), Feist (2), Levers (2), Pöppelbuss (2), Rathmer (2), Frintrop (1), Ostendorf (1), Tenhumberg (1), Große Lembeck, Hilbing, Rosing

 

 

 

Lesen Sie jetzt