2:0 nach sechs Minuten: SV Heek sorgt mit Blitzstart schnell für klare Verhältnisse

Fußball-Kreisliga A1

Nach dem ausgebliebenen Erfolgserlebnis zum Auftakt wollte der SV Heek im vorgezogenen Spiel des zweiten Durchgangs gegen Vorwärts Epe II die schnelle Korrektur. Frühe Tore ebneten den Weg.

Heek

, 16.08.2019, 10:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
2:0 nach sechs Minuten: SV Heek sorgt mit Blitzstart schnell für klare Verhältnisse

Mit dem ersten Torschuss sorgte Teun Olthuis (r.) für die frühe Heeker Führung. Der Plan wurde so optimal umgesetzt. © Johannes Kratz

Mit einem Blitzstart leitete der SV Heek nach der Auftaktniederlage in Gronau die schnelle Kehrtwende ein: Im vorgezogenen Spiel des zweiten Spieltags in der Kreisliga A1 führte die Mannschaft um Spielertrainer Rainer Hackenfort am Donnerstagabend gegen Vorwärts Epe II bereits nach sechs Minuten mit 2:0 – am Ende stand es 3:0. „Wir hatten es uns vorgenommen, früh Druck zu machen und auf eine frühe Führung zu drängen. Das hat die Mannschaft klasse umgesetzt“, nahm Hackenfort die schnellen Tore wohlwollend zur Kenntnis.

Hackenfort legt nach

Zunächst war es Teun Olthuis, der den ersten Angriff erfolgreich abschloss (3.), dann legte Hackenfort selbst mit dem zweiten Torschuss gleich nach (6.). „Danach hat man schon gespürt, dass der Zug nach vorne ein wenig stockte, die Dynamik der ersten Minuten war nicht mehr da“, spürte Hackenfort ein wenig den „Verwaltungsmodus“ seiner Mannschaft. Absolut „verständlich“. Glück hatte der SV kurz vor dem Pausenpfiff, als Kai Epping nach einer Standardsituation der Gäste auf der Linie klären musste (43.). „Dann wäre es mit neuen Vorzeichen in die Pause gegangen. So haben war es unser Plan, wieder schnell auf den dritten Treffer zu gehen“, so Rainer Hackenfort.

Bomkamp macht den Deckel drauf

Seine Elf tat ihm erneut den Gefallen, Jonas Bomkamp legte per Kopf nach (58.). Im Anschluss hätte Heek den einen oder anderen Konter noch erfolgreich abschließen können, Epe fehlten - aufgrund des Rückstandes auch ein wenig gezeichnet – weitgehend die Mittel. „Insgesamt war das eine runde Vorstellung“, entließ Hackenfort seine Schützlinge "sehr zufrieden" in ein langes Schützenfest-Wochenende.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt