4. Spieltag: Wessumer Weste weiterhin weiß

mlzFußball: Frauen-Landesliga

Während die Union in der Frauen Landesliga weiterhin ihre Kreise an der Spitze zieht, stecken die sieglosen Teams aus Vreden und Oeding weiter im Keller fest. Auch der SuS Legden ging leer aus.

Kreis

, 12.10.2020, 16:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch in der vierten Spielrunde standen in der Frauen-Landesliga 3 wieder drei Derbys im Fußballkreis Ahaus/Coesfeld an. So sind sie verlaufen:

Union Wessum - FC Oeding 4:0
Den vierten Sieg im vierten Saisonspiel feierte Union gegen weiterhin sieglose Oedingerinnen. Die hielten sich im ersten Durchgang noch nahezu schadlos, auch weil Union im Spiel nach vorne die Genauigkeit vermissen ließ. „Marlene Lindenbuß und Yvonne Schröer hätten auch das 1:0 für uns erzielen können“, so FC-Trainer Markus Schmidt.

Trotzdem hieß es zur Pause 1:0, weil Unions Lea Stampfer den Abpraller eines Freistoßes unter die Latte jagte (19.). Nach der Pause saßen die Wessumer Kombinationen besser. Vor dem 2:0 durch Iris Börsting legte Christin Holtkamp klug quer (51.), vor dem 3:0 setzte Lisa-Marie Schulz Christin Holtkamp mit präzisem Steilpass in Szene (64.). Den Schlusspunkt setzte Schulz dann mit einem Heber aus knapp 20 Metern (76.).

„Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg auch in der Höhe verdient“, fand Union-Trainer Marco Leimbach, dessen Team vor dem spielfreien Wochenende bei zwölf Punkte und 17:1 Tore steht. „Das sieht schon ganz gut aus, wir müssen aber noch mehr Konstanz in unsere Spiele bekommen.“

Jetzt lesen

SuS Legden - SG Gronau 2:3
Im Duell mit den bis dahin punktlosen Gronauerinnen kassierte der SuS seine zweite Saison-Niederlage. Jule Strohmeyer brachte die Gäste nach einer halben Stunde in Führung, Meike Scholten legte in de 56. Minute den zweiten Treffer nach. Legdens Spielertrainerin Christina Krause, die sich schon im ersten Durchgang einwechseln musste, traf zum Anschluss (56.), doch sechs Minuten später stellte Nina Post den alten Abstand wieder her. So konnte auch der zweite Treffer von Christina Krause (68.) die Niederlage nicht verhindern.

SG Coesfeld - SpVgg Vreden 2:0
Nach dem ersten Punktgewinn in der Vorwoche ging die Spielvereinigung in Coesfeld wieder leer aus. Daniela Karmann (60.) und Johanna Sommer (75.) erzielten die Treffer für die Heimelf. Die Spielvereinigung bleibt damit Tabellenvorletzter. „Bis zur Halbzeit sah es nicht schlecht aus für uns, da hatten wir mehr Spielanteile“, sagt Trainer Andreas Wenning. „Dann kassieren wir ein Kontertor und sofort wird die Nervosität so groß, dass fast nichts mehr geht. Wir brauchen noch Zeit, um uns an die Liga zu gewöhnen.“

Lesen Sie jetzt