8. Mai 2008: Als „Ente“ Lippens in Wessendorf auflief

Fußball

Den ganzen Monat über wollen wir immer wieder auf zurückliegende Highlights des Lokalsports blicken, jeweils passend zum aktuellen Datum. Heute geht‘s um den Fußball in Stadtlohn.

Stadtlohn

, 08.05.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Stadtlohns Bürgermeister Helmut Könning (l.) und Torschütze Ludger Hillmann hatten in dieser Szene gegen Willi „Ente“ Lippens das Nachsehen.

Stadtlohns Bürgermeister Helmut Könning (l.) und Torschütze Ludger Hillmann hatten in dieser Szene gegen Willi „Ente“ Lippens das Nachsehen. © Kratz

Ein Hauch von Bundesligaluft wehte am 8. Mai 2008 durchs Stadtlohner Wessendorfstadion. Die Klaus-Fischer-Traditionself, für die etwa Klaus Fichtel, Rüdiger Abramczik, Rob Reekers oder auch Willi „Ente“ Lippens aufliefen, stellte sich einer Stadtlohner Promi-Auswahl um Bürgermeister Helmut Könning. Olaf Thon kam übrigens erst verspätet an. Torwart Wolfgang Kleff war kurzfristig ausgefallen, sodass Stefan Stoelk von der DJK Stadtlohn einsprang.

Vor über 500 Zuschauern setzten sich Fischers Mannen letztlich mit 6:2 durch. Der Erlös ging an das Johannes-Förderwerk sowie an die DRK-Ortsgruppe Stadtlohn.

Lesen Sie jetzt