„Abgrundtief schlecht“: Ellewick verliert 0:6 beim Schlusslicht – und die Tabellenführung

Fußball-Kreisliga A1

Kaum zu glauben: Mit 0:6 ging Tabellenführer ASV Ellewick am Donnerstagmittag beim Schlusslicht FC Epe II unter. „Abgrundtief schlecht“ nannte Trainer Kloster die Vorstellung seiner Elf.

Ellewick

, 03.10.2019, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
„Abgrundtief schlecht“: Ellewick verliert 0:6 beim Schlusslicht – und die Tabellenführung

Für Tobias Röring und den ASV wurde das Gastspiel in Epe zum Waterloo. © Raphael Kampshoff (A)

Ein Zahlendreher? Nein. Tatsächlich erlebte der bisherige Spitzenreiter der Kreisliga A1 sein Waterloo beim bisherigen Schlusslicht, FC Epe II. Viele Ausfälle, ungewohnter Kunstrasenplatz, das seien zwar Faktoren für die erste Saisonniederlage gewesen, als Ausrede wollte sie Trainer Jochen Kloster aber nicht gelten lassen. „Ich bis sehr enttäuscht von der Mannschaftsleistung. Das war abgrundtief schlecht, das schlimmste Spiel, das die Mannschaft gezeigt hat, seit ich hier Trainer bin.“

Zu keiner Zeit schaffte es der ASV, ins Spiel zu kommen, Epe hatte klar mehr Ballbesitz und münzte diesen auch in Treffer um. Vor der Pause war zweimal Robert Hinkelmann zur Stelle, danach Shemsi Osmani, erneut Hinkelmann, Amandip Singh sowie Julien Wiedermann.

Jetzt lesen

FC Epe II - ASV Ellewick 6:0
Epe II: Peters-Kottig - M. Herking, Ravers, Uesbeck, F. Herking (76. Röttger), van Almsick, Büscher, Wiedermann, Osmani, Singh, Hinkelmann (77. Niehoff)
ASV: Ross - Resing, Kondring, G. Röring, Bröcking, B. Terbrack (78. Woltering), T. Röring, Kurth, Gewers (76. T. Terbrack), Wissing (76. van den Berg), Klein Reesink (78. Verwohlt)
Tore: 1:0 Hinkelmann (29.); 2:0 Hinkelmann (44.); 3:0 Osmani (50.); 4:0 Hinkelmann (53.); 5:0 Singh (59.), 6:0 Wiedermann (86.)

Lesen Sie jetzt