Agile Spitzen überrumpeln den FC

Frauenfußball-Westfalenliga

"Das war bislang sicher unser stärkster Gegner" - FC Oedings Trainerin Anja Siegers machte keinen Hehl daraus, dass die 1:3-Niederlage bei der Zweitvertretung des VfL Bochum durchaus seine Berechtigung hatte.

OEDING

16.10.2011, 18:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Speziell in den ersten Minuten überrumpelten die Gastgeberinnen mit ihren überfallartigen Angriffen über zwei eminent schnelle Spitzen die Gäste aus dem Grenzort. Siegers sah ihr Team erst ab Mitte der ersten Hälfte besser ins Spiel kommen. Bis dahin lag der FC allerdings bereits zurück. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Viererkette war es Lisa Josten, die Torhüterin Sandra Ostendorf keine Abwehrchance ließ (8.). Einen ersten zaghaften Schussversuch setzte Marie-Theres Frye ab (12.). Als der FC Oeding die Partie immer besser in den Griff bekam, folgte das 2:0. Erneut wurde die rechte Abwehrseite überspielt und Vanessa Hannig konnte einnetzen (32.). Der FC zeigte sich kaum geschockt und hatte nun seine beste Phase. Birgit Große Schwiep fand in der gegnerischen Torhüterin ihren Meister (34.). Nach einem öffnenden Pass von Alexandra de Lucia auf Janine Poll bediente diese Groß Schwiep, die diese Auflage aber nicht verwerten konnte (34.). Ebenso wenig Glück im Abschluss hatte dann zweimal Sandra Richters (39., 44.). Hoffnung keimte nach dem Anschluss durch einen Distanzschuss von Amelie Wichert auf (54.). FC Oeding machte auf und der VfL nutzte die Räume zum 3:1 durch Sabrina Zander (85.). msFrauen-Westfalenliga 5. Spieltag VfL Bochum II - FC Oeding 3:1 FC Oeding: Ostendorf, Wissing,Reiss, Brüggemann, Poll (72. Dempzin), Wichert, de Lucia, Große Schwiep (52. Rottstegge), Vogt, Frye (80. Seggewiß), Richters – Tore: 1:0 Josten (7.); 2:0 Hannig (32.); 2:1 Wichert (54.); 3:1 Zander (85.).

 

Lesen Sie jetzt