Ahaus baut Serie weiter aus

Bezirksliga-Fußball

Ahaus Eintracht Ahaus hat seine Erfolgsserie der letzten Wochen fortsetzen können. Gestern gewannen die Ahauser Bezirksligakicker das Lokalderby gegen den ASV Ellewick im Stadtpark klar und verdient mit 3:0.

29.11.2009, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Domink Kalitzki (weißes Trikot, Eintracht Ahaus), setzt sich hier im ASV-Strafraum durch.

Domink Kalitzki (weißes Trikot, Eintracht Ahaus), setzt sich hier im ASV-Strafraum durch.

Beide Mannschaften nutzten den Hauptplatz nur zum Aufwärmen, um Punkte gespielt wurde anschließend auf der Kunstrasenanlage. In den Anfangsminuten machten die Gäste den Ahauser Fußballern das Leben recht schwer. Der ASV war ständig in Bewegung und störte jede Ballannahme. Die Gäste hatten auch die erste Chance im Spiel. Einen Kopfball von Hendrik Sahlmer konnte der Eintracht Torhüter Marcel Heykants gerade noch parieren. In der 17. Minute ging dann die Ahauser Eintracht mit 1:0 in Führung. Daniel Tatti brachte den Ball hoch in den Strafraum. Dort waren sich ein ASV-Abwehrspieler und der Torhüter nicht einig, wer eingreifen sollte. Alexander Edel nutzte die Gelegenheit und schob den Ball ins Netz. Nur eine Minute später hatte Mark Brink fast das 2:0 erzielt. Sein Fernschuss konnte Torhüter Wolfgang Gebing aber noch zur Ecke abwehren. In der 30. Minute hatte dann noch Esad Dayan eine gute Gelegenheit.

Die erste nennenswerte Szene im zweiten Durchgang war ein Freistoß von Stefan Bennink in der 50. Minute, der an die Latte ging. Zwei Minuten später hatten Edel und Brink im Zusammenspiel die Möglichkeit zum 2:0 und der Nachschuss von Esad Dayan ging an die Querlatte. Im direkten Gegenzug konnte Sebastian Coche nach einem schnellen Vorstoß die Großchance zum 1:1-Ausgleich nicht nutzen. Seinen Schuss konnte von Torhüter Heykants gerade noch mit einer Hand abgewehrt werden. In der 60 Minute erhöhte Eintracht Ahaus auf 2:0. Der Ellewickeer Libero wollte nach einem Einwurf für seine Mannschaft den Ball nach vorne schlagen. Mark Brink sprang in den Schuss und die Lederkugel flog als Bogenlampe über Wolfgang Gebing ins Tor. Damit war die Partie vorentschieden. Die Gastgeber hatten nach 70 Minuten durch Brink und Edel erneut eine gute Torchance. Das 3:0 erzielte Esad Dayan in der 80. Minute mit einem Solo von der Mittellinie aus. Dirk Meierhow vergab danach das mögliche 4:0 (85.).

jok

Lesen Sie jetzt