Ahauser DLRG-Frauenteam erreicht Rang sieben bei der Senioren-DM

AHAUS Ein Quintett der DLRG-Ortsgruppe Ahaus ist bei den bei 21. Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen in Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) an die Startblöcke gegangen, zusammen mit 800 Sportlern aus 86 Ortsgruppen.

29.03.2009, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ahauser DLRG-Frauenteam erreicht Rang sieben bei der Senioren-DM

Mit einem Quintett war die DLRG OG Ahaus bei der DM vertreten.

Vom 19. bis 22. März fanden in Anklam in Mecklenburg Vorpommern die 21. Deutschen Seniorenmeisterschaften im Rettungsschwimmen statt. Unter den rund 800 Sportlern aus 86 Ortsgruppen waren auch 5 Teilnehmer aus Ahaus mit dabei, die sowohl in den Einzelwettbewerben, als auch in der Mannschaft gestartet sind. Am Freitag starteten unter den 345 Einzelstartern Christian Bertelmann und Annett Böwing mit den Disziplinen Hindernisschwimmen, Retten und Retten mit Flossen. Trotz starker Erkältung konnte sich Christian Bertelmann in allen Disziplinen nochmal deutlich steigern und erreichte im Endergebnis einen guten 9. Platz in einem starken Teilnehmerfeld. Annett Böwing hatte in diesem Jahr deutlich mehr Pech. Trotz sehr guter Leistungen in den Disziplinen wurde ihr eine unbedachte Bewegung in der Startphase zum Verhängnis, so dass sie im ersten Lauf disqualifiziert wurde. Den Verlust dieser Punkte konnte sie bis zum Ende nicht wieder aufholen, so dass am Ende nur ein enttäuschender 20. Platz dabei heraus kam. Trotz aller Enttäuschung ging es am anderen Tag hoch motiviert für Annett Böwing weiter. Am Samstag startete dann die Ahauser Damenmannschaft mit Eva Wigger, Sabine Kemper, Tina Wensker und Annett Böwing. Ohne große Erwartungen stellten sich die 4 Damen der Herausforderung in den Disziplinen Hindernisstaffel, Puppenstaffel, Rettungsschwimmstaffel und Gurtretterstaffel. Für die erste Teilnahme der Mannschaft an so einem Wettbewerb unter insgesamt 145 Staffeln waren am Ende alle mit ihrer Leistung sehr zufrieden und konnten sich über einen sehr guten 7. Platz freuen. Am Ende der Wettkämpfe waren sich alle Teilnehmer aus Ahaus einig, im nächsten Jahr starten sie wieder.

Lesen Sie jetzt