Anzeige


Alisha Dermane-Tiko überragt

Leichtathletik: Mehrkampf-Meisterschaften

Fast 400 Starter kämpften am vergangenen Wochenende in Lüdinghausen in sechs Altersklassen um die Titel in diversen Mehrkampf-Meisterschaften. Herausragende Leistungen zeigten dabei Alisha Dermane-Tiko (Foto) und Moritz Gehling vom SuS Stadtlohn sowie Rene Lentfort und Moritz Huning vom TV Vreden.

STADTLOHN

von Von Marion Christ

, 26.04.2016, 18:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alisha Dermane-Tiko überragt

Ganz oben auf dem Treppchen: Alisha Dermane-Tiko

Für die jüngeren Athleten wurde der klassische Dreikampf mit Sprint, Sprung und Wurf angeboten, alternativ mit zusätzlichem Hochsprung als Vierkampf. Ab der AK U 14 standen neben diesen beiden Wettbewerben die Blockwettkämpfe Wurf, Lauf und Sprint/Sprung zur Auswahl.

Der SuS Stadtlohn war mit 43 Athleten vertreten und verbuchte insgesamt zehn erste Plätze. Besonders hat das Trainerteam die erfolgreiche Qualifikation im Blockwettkampf Wurf von Alisha Dermane-Tiko zu den Deutschen Jugend-Blockwettkämpfen im Juli in Aachen gefreut. Die großgewachsene 14-jährige zeigte in allen fünf Einzeldisziplinen gute Leistungen. Aufgrund ihres Alters musste sie erstmals die 100- Meter-Sprintstrecke (13,99 Sekunden) absolvieren und auch die Distanz über die Hürden wurde auf 80 Meter (14,33 Sekunden) verlängert. Beides absolvierte sie souverän. Im Weitsprung gelang ihr am Samstag erstmals ein Satz über die Fünf-Meter-Marke (5,02 Meter). In ihrer Lieblingsdisziplin, dem Kugelstoßen (10,73 Meter) verpasste sie ihre eigene Bestleistung nur um wenige Zentimeter. Der Diskus flog am Samstag auf 24,60 Meter. Am Ende standen für das Allroundtalent 2 427 Punkte auf dem Zettel.

Knapp verpasst hat die Qualifikation der ebenfalls 14-jährige Moritz Gehling. Er gewann zwar mit 2 440 Punkten im Block Sprint/Sprung, am Ende fehlten ihm jedoch ein paar Zähler. Auch er startete erstmals über 100 Meter (12,61 Sekunden) und 80 Meter Hürden (13,58 Sekunden). Im Hochsprung verbesserte er sich auf 1,44 Meter, sprang 5,24 Meter weit und schleuderte den Speer auf 27,71 Meter.

Lentfort verteidigt Titel

Die insgesamt 22 Teilnehmer vom TV Vreden zeigten sich ebenfalls erfolgreich. Der 15-jährige Rene Lentfort verteidigte erfolgreich seinen Titel im Dreikampf und präsentierte in allen Disziplinen neue Bestleistungen. Den 100-Meter-Sprint beendete er nach 12,68 Sekunden, sprang 5,07 Meter weit und wuchtete die Vier-Kilogramm-Kugel auf 9,58 Meter.

In überragender Form war auch Moritz Huning (M 13), der den Blockwettkampf Wurf mit 2352 Punkten gewann. Damit hatte er 752 Punkte Vorsprung vorm Zweitplatzierten. Beim 75-Meter-Sprint (10,20 Sekunden) wer er ebenso erfolgreich wie über 60 Meter Hürden (10,33 Sekunden). Im Weitsprung verbesserte er sich trotz Gegenwindes deutlich (4,75 Meter). Die Drei-Kilo-Kugel stieß er auf genau elf Meter, was ebenfalls eine neue persönliche Bestweite bedeutete. Im Diskuswurf, an dem er erstmals teilnahm, kam er auf 20,40 Meter. 

 

› SuS-Siege Drei-/Vierkampf: Alexander Bonin (M 13), Luca Schroer (M 9), Lotte Iker (W 13), Anna-Lena Gehling (W 12), Lynn Wittland (W 8). › Block Lauf: Max Himmelberg (M 13), Noomi Schroer (W 12) › Block Wurf: Simon Strack (M 12) › SuS-Medaillenränge: Piet de Wolf (M 13), Tom Lucas Spoltmann (M 12), Linas Oonk-Maatmann (M 12), Felix Claushues (M 13), Tom Segbers (M 10), Indra Puszcz (W 15), Johanna Hornhues (W 14), Rieke Gehling (W 12) sowie Finja Wüpping (W 13). › Medaillenränge TV Vreden: Simon Lentfort (M 14), Michael Lübbering (M 13), Jonas Huning (M 11), Anna Kemper (M 11).

Lesen Sie jetzt