Asbecker Trainer-Brüder gehen getrennte Wege

Fußball-Kreisliga C

Eine Veränderung gibt es auf der Trainerbank des C-Ligisten Germania Asbeck. Ab dem kommenden Sommer werden die Brüder Jörg und Markus Nettels nicht mehr gemeinsam in der Verantwortung stehen.

Legden

, 06.12.2020, 11:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Nettels hört bei der ersten Asbecker Mannschaft auf und widmet sich wieder dem Training mit der Jugend.

Markus Nettels hört bei der ersten Asbecker Mannschaft auf und widmet sich wieder dem Training mit der Jugend. © Sascha Keirat

Die erste gemeinsame Saison wurde wegen der Corona-Pandemie abgebrochen, die zweite ist bereits seit Wochen unterbrochen. Auf eine ganz normale Spielzeit beim C-Ligisten Germania Asbeck werden die Brüder Jörg und Markus Nettels nicht zurückblicken können.

Im kommenden Sommer trennen sich die Wege der beiden Trainer, die zur Spielzeit 2019/20 das Amt von Ingo Zimmer übernommen haben. Das teilten die Germanen auf ihrer Facebookseite mit.

Demnach werde sich Markus Nettels künftig ganz der Trainerarbeit bei den Junioren verschreiben, wo er auch jetzt schon parallel aktiv ist. Sein Bruder Jörg wird bei der ersten Mannschaft bleiben und in seine dritte Saison beim C-Ligisten gehen, der aktuell den achten Rang in der Tabelle belegt.

„Die Zeit der beiden als Trainerduo wird uns nicht nur aufgrund der Coronakrise immer in Erinnerung bleiben“, schreiben die Germanen. Das liege vor allem an einem besonderen Spiel in der laufenden Serie: Nach dem Erstrundensieg im Kreispokal gegen die TG Almsick durften sich die Asbecker im Waldstadion mit Westfalenligist GW Nottuln messen. Die Partie ging zwar 0:9 verloren, war aber ein echtes Highlight für den Verein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt