ASV Ellewick fordert Spitzenreiter

Bezirksligafußball

Durch den 2:0-Auswärtserfolg am Vorsonntag beim ETuS Halten ist Aufsteiger ASV Ellewick mit 16 Punkten aus neun Partien bis auf Platz vier in der Tabelle nach vorn gerückt.

KREIS

20.10.2011, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Sonntag hat der ASV Heimrecht und trifft im Ellewicker Waldstadion auf Spitzenreiter RC Borken-Hoxfeld.

Die Borkener Fußballer sind mit einem 1:1 gegen den VfL Billerbeck in die neue Spielzeit gestartet, haben am dritten Spieltag beim Absteiger TSG Dülmen mit dem 1:2 ihre bislang einzige Niederlage hinnehmen müssen und danach fünf Spiele in Serie für sich entscheiden können.

"Für mich hat Hoxfeld schon in der vergangenen Serie zu den Favoriten gezählt. Jetzt hat sich die Mannschaft weiter verstärkt", zeigt ASV-Trainer Olaf Oing Respekt vor dem Gegner. "Auf der anderen Seite ist es ein leichtes Spiel für uns, wir haben nichts zu verlieren. Allerdings sollte allen Spielern klar sein, dass wir nur gut vorbereitet und mit 100 Prozent Einsatz gegen Hoxfeld eine Chance haben", nimmt der Coach die Aktiven in die Pflicht. "Ein Punkt muss das Ziel sein."

Der SuS Legden hat vor einer Woche seinen Anhang enttäuscht und sich gegen den TuS Ascheberg eine völlig unnötige 1.4-Heimschlappe geleistet. "Wir haben einfach sehr schlecht gespielt. Das war nicht unser Tag", kommentiert Spielertrainer Frank Wegener die 90 Minuten im Dahliendorfstadion. Jetzt muss der SuS Legden reisen, am Sonntag heißt der Gegner Fortuna Seppenrade. Und die Gastgeber stehen noch sieglos bei nur zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Vor der Partie hat der SuS Legden einige personelle Sorgen. So ist im Moment nicht klar, wer das Legdener Tor hüten kann. Stammkeeper Bernd Thor ist an Grippe erkrankt und Ersatzmann Christian Meckeler noch verletzt. "Ich hoffe, Thor wird noch rechtzeitig wieder fit", sagt Wegener. "Wenn nicht, muss der Torhüter der Reserve ran." Mit Henning Elsbernd, Leon Komnik und Pierre Feide müssen drei weitere Fußballer wegen Verletzung passen. "Ich erwarte nach der Schlappe trotzdem eine deutliche Reaktion meiner Spieler", findet Wegener klare Worte.

 

jok

 

Lesen Sie jetzt