ASV Ellewick unterliegt 1:3

Fußball: Vestia Disteln zu stark

21.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Vreden Eine weitere Niederlage musste der ASV Ellewick im vorletzten Landesliga-Heimspiel einstecken. Vestia Disteln setzte sich am gestrigen Sonntag mit 3:1 in Ellewick durch und der Sieg ist unter dem Strich auch verdient. Bei schwülen äußeren Bedingungen begannen beide Teams verhalten. Die Gäste agierten von Beginn an offensiv und suchten ein schnelles Tor. Das fiel auch schon in der 19. Minute. Nach einem Missverständnis in der ASV-Abwehr hatte Boban Georgiev freie Bahn. Er ließ Torhüter Mario Florin ins Leere laufen und schob den Ball unbedrängt ins leere Tor. In der 35. Minute erhöhten die Gäste auf 2:0. Torschütze war diesmal Torjäger Sezyn Salli. Er hatte fünf Minuten zuvor mit einem Schuss an die Unterkante der Latte schon einmal seine Gefährlichkeit unter Beweis stellen können. Der ASV Ellewick kam zu zwei Kopfballchancen von Stefan Thesing nach Standardsituationen, die beide knapp das Ziel verfehlten. Im zweiten Durchgang wurde die Partie ausgeglichener, Chancen geb es jetzt auf beiden Seiten. Es fielen auch noch zwei Treffer. Für das 3:0 der Gäste aus Disteln sorgte erneut Torjäger Salli mit einem Schuss aus 16 Metern. Matthias Liesbrock gelang in der 89. Minute der Anschluss zum 3:1. jok

Lesen Sie jetzt