ASV fordert Spitzenreiter

Fußball-Kreisliga: Topspiel

Das Topspiel der Woche in der Kreisliga A zwischen Spitzenreiter SuS Stadtlohn II und Verfolger ASV Ellewick wird schon am Samstag, 5. September, ausgetragen. Der Anpfiff auf dem Kunstrasenplatz am SuS-Klubheim erfolgt um 16.30 Uhr.

STADTLOHN

, 03.09.2015, 18:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
arkus Schmittmann-Wehning (r.) und die Fußballer des SuS Stadtlohn II haben bislang alle Hürden erfolgreich übersprungen und stehen mit drei Siegen aus drei Spielen auf Platz eins.

arkus Schmittmann-Wehning (r.) und die Fußballer des SuS Stadtlohn II haben bislang alle Hürden erfolgreich übersprungen und stehen mit drei Siegen aus drei Spielen auf Platz eins.

„Wir sind mit drei Siegen aus drei Spielen und 14:3 Toren optimal in die neue Serie gestartet“, sagt SuS-Trainer Franz-Josef Becking. „Dabei haben wir alle drei Begegnungen dominiert. Mich freut besonders, wie sich gerade die noch jungen Spieler Jens Büsker, Julius Jaegers und Timo Grabowsky schon in die Mannschaft eingebracht haben und auch Verantwortung übernehmen. So kann es ruhig noch ein paar Wochen weiter gehen.“

Vor dem Tabellenzweiten ASV Ellewick hat Becking Respekt. „Ich zähle den ASV wie auch den FC Oeding zu den Mannschaften in der Spielklasse, die vorn mitkicken können.“ Im Topspiel sind für den Coach die Grundtugenden im Fußball wichtig. „Wir müssen in jeder Partie 100 Prozent Einsatz zeigen und von Beginn an die Zweikämpfe annehmen. Dann bleiben drei Punkte am Ort.“

Der Ellewicker Spielertrainer Dominik Sahlmer möchte Rang zwei mit sieben Punkten nach drei Begegnungen noch nicht sehr hoch hängen. „Der Rang sagt zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht viel aus.“ Er ist mit den bislang erzielten Ergebnissen zufrieden, sieht aber noch einige Baustellen, wo sich seine Schützlinge verbessern müssen.

Personelle Sorgen

Vor allem war die Zahl der 58 Gegentreffer aus der letzten Saison viel zu hoch. „Im Defensivverhalten haben wir aus der vorigen Saison noch Nachholbedarf. Hier müssen wir noch besser gegen den Ball arbeiten, kompakter stehen und schneller verschieben. Daran arbeiten wir.“ Vor der Partie gegen den SuS II hat der Ellewicker Coach leichte Personalsorgen: Lukas Klein-Günnewick und Tim Straalman fallen noch ein paar Wochen aus. Klein-Günnewick hat Probleme mit dem Knöchel und Straalman laboriert an einem, Innenbandriss im Knie. Coach Sahlmer ist selber am Samstag privat verhindert. „Wir haben noch versucht, das Spiel auf einen Wochentag zu verlegen, das hat aber leider nicht geklappt.“ Für ihn wird Co-Trainer Christian Efting die Mannschaft betreuen. 

Lesen Sie jetzt