Aufsteiger Heek beginnt bei Neuling ASC

Fußball-Kreisliga A: Spielplan

Seit Dienstag wissen alle Mannschaften in den Kreisligen, mit welchem ihrer Gegner sie es wann zu tun bekommen. Die Spielpläne für die am 16. August beginnende Saison stehen.

KREIS

, 22.07.2015, 19:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aufsteiger Heek beginnt bei Neuling ASC

Johannes Bendfeld (l.) und der SV Heek bekommen es am ersten Spieltag mit Staffelwechsler ASC Schöppingen zu tun.

In der Kreisliga A treten in der neuen Spielzeit 17 statt wie bislang 16 Teams an. Grund dafür ist die Auflösung des Fußballkreises Lüdinghausen, die den Wechsel des ASC Schöppingen von der Coesfelder in die Ahauser Staffel zur Folge hatte (Münsterland Zeitung berichtete). Dadurch dauert die Saison für die Mannschaften länger als gewohnt.

Zwei freie Sonntage

Zwar hat jedes Team einmal pro Halbserie spielfrei, doch dafür streckt sich die erste Serie bis kurz vor Weihnachten – letzter Spieltag 2015 ist der 20. Dezember. Spielfreie Wochenenden sind die um Allerheiligen (1. November) und um Totensonntag (22. November). Der zweite Saisonabschnitt beginnt für die A-Ligisten bereits am 14. Februar, also einen Monat früher als noch in der abgelaufenen Saison. Da viele Trainer sich seinerzeit über eine zu lange Winterpause beklagten, dürfte diese Tatsache ihnen entgegenkommen.

Am ersten Spieltag der neuen Saison bekommen es direkt die beiden Liganeulinge miteinander zu tun. Aufsteiger SV Heek gastiert zum Auftakt beim ASC Schöppingen. Zudem hält die erste Runde am 16. August Ortsderbys in Ahaus und Vreden bereit: Der FC Ottenstein empfängt Union Wessum, der ASV Ellewick den FC Vreden und die SF Ammeloe die Reserve der SpVgg Vreden.

Legden zu Beginn spielfrei

Der amtierende Meister, SC Südlohn, beginnt mit einem Heimspiel gegen den TuS Wüllen. Einer der Titelfavoriten für die neue Saison, SuS Stadtlohn II, gastiert zum Auftakt beim TSV Ahaus. GW Lünten, das zuletzt spät der Abstiegsrelegation entronnen ist, empfängt den personell verstärkten FC Oeding. Eine Woche länger Pause als der Rest der Liga hat der SuS Legden – nach den Strapazen der Relegation sicherlich eine willkommene Verlängerung der Vorbereitung.  

Lesen Sie jetzt